Produzent MME baut um und holt Markus Templin vom ZDF

Fernsehen Der TV-Produzent MME baut um: Die vier Abteilungen Fiction, Scripted Reality, Factual Entertainment und Show/Quiz/Game kommen unter ein Dach, statt dezentraler Töchter setzt MME künftig auf Integration. Die Marken filmpool und MME Entertainment bleiben aber bestehen. Als Neuzugang holt der Produzent Markus Templin vom ZDF.

Werbeanzeige

Mit Templin hat sich MME einen Profi ins Boot geholt, dessen Abschied das ZDF noch schmerzen könnte. Der 37-Jährige war Redaktionsleiter und Producer von "Wetten, dass…?" Ob seine Personalie mit der inoffiziell angekündigten Auswechslung des ZDF-Unterhaltungschefs Manfred Teubner zu tun hat – unklar. Bei MME wird Templin u.a. die Shows "Das Star-Quiz mit Kai Pflaume" und "Dalli-Dalli" in die neue Struktur einpassen. Bisher wurden diese Shows von der Tochterfirma White Balance produziert (an der Jörg Pilawa beteiligt war). White Balance als MME-Marke verschwindet offenbar mit der Umstrukturierung.

Die Abteilung Fiction übernimmt Iris Kiefer, die Produktion der Scripted Reality-Formate verantworten Stefan Cordes und Vittorio Valente. MME-Geschäftsführer Nicolas Paalzow kümmert sich parallel um die Sparte Factual Entertainment.

Vorstandssprecher Christian Franckenstein begründet die Umstrukturierung damit, dass nun Inhalte "deutlicher in den Vordergrund treten" könnten und man "genreübergreifend und bedarfsgerechter" auf Wünsche der Sender reagieren könne.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige