SpOn startet User-Generated-Reise-Portal

Publishing Nach dem Ende der Kooperation mit Merian.de renoviert Spiegel Online seine Reiseseite. Das Ergebnis der Umbauarbeiten soll weniger ein klassisches Ressort, sondern ein eigeneständiges Portal sein, das auf einen Mix aus eigenen Inhalten (1.300 Reisereportagen und 1.300 Fotostrecken) und User-Generated-Content setzt. Herzstück ist ein Online-Reiseführer auf Google-Maps-Basis. Das SpOn-Tool erinnert jedoch ein wenig das vor einem Jahr überarbeitete Reise-Ressort von Welt Online.

Werbeanzeige

Nach dem Ende der Kooperation mit Merian.de renoviert Spiegel Online seine Reiseseite. Das Ergebnis der Umbauarbeiten soll weniger ein klassisches Ressort, sondern ein eigeneständiges Portal sein, das auf einen Mix aus eigenen Inhalten (1.300 Reisereportagen und 1.300 Fotostrecken) und User-Generated-Content setzt. Herzstück ist ein Online-Reiseführer auf Google-Maps-Basis. Das SpOn-Tool erinnert jedoch ein wenig das vor einem Jahr überarbeitete Reise-Ressort von Welt Online.

Die neue Reisetipp-Karte von Spiegel Online

Für sein neues Angebot ruft Spiegel Online Nutzer auf, die interaktive Karte der Hamburger selbstständig mit eigenen Reisetipps oder Urlaubsfotos zu ergänzen. Zum Start verfügt die Übersicht über 450 Reisetipps von Redakteuren und Reisejournalisten.

Die Reisetipp-Karte von Welt Online

Welt Online launchte bereits vor über einem Jahr eine ähnliche Karte. Allerdings setzten die Berliner nicht auf User-Generated-Content, sondern nutzen die Inhalte der bekannten Marco-Polo-Reiseführer. Dazu haben die Berliner das Material aus über 240 Bänden in ihr Reise-Ressort integriert.

Neben der neuen Weltkarte legte Spiegel Online an das gesamte Ressort Hand an. So wurde der Schrifttyp vergrößert, die Nutzerkommentare stärker in den Vordergrund gerückt und die gesamte Seite zentriert.

Große Aufmacher-Optik im neuen Reise-Ressort

„Wir wollen die Lust am Reisen wecken: mit spannenden, emotionalen Geschichten und Bildern der Redaktion und durch Beiträge unserer Community. Ungewöhnliche Tipps von Lesern für Leser helfen bei der Planung für die schönsten Wochen im Jahr oder den nächsten Business-Trip. Und das alles eng verknüpft mit Twitter und Facebook“, sagt Rüdiger Ditz, Chefredakteur von Spiegel Online.

Direkte Nutzer-Zahlen für einzelne Ressorts gibt es nicht. Allerdings verrät die AGOF die Unique Nutzer einzelner Belegungseinheiten einiger Web-Portale. Hier kam Spiegel Online Reise im Dezember 2011 auf 1,384 Millionen Unique User. Die Januar-Zahlen gibt es erst ab Donnerstag. Damit dürfte alleine diese Rubrik der Hamburger schon heute zu den am stärksten frequentierten journalistischen Reiseangeboten im deutschen Web zählen. Geht der Plan mit den User-Generated-Urlaubstipps auf, erhöht sich die Zahl der Besucher sicher noch um einiges.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige