Revierderby beschert Sky Quotenrekord

Fernsehen Nach den grandiosen Zahlen vom Mittwoch, als erstmals mehr als 2 Mio. ein Sky-Programm sahen und das Match zwischen Dortmund und dem FC Bayern das erfolgreichste Einzelspiel der Saison wurde, gab es am Samstag einen weiteren Rekord. 450.000 Fans sahen um 15.30 Uhr - zusätzlich zu den Konferenz-Schauern - das Derby zwischen Schalke und Dortmund. Kein an einem Samstag um 15.30 Uhr angepfiffenes Match erreichte in der Saison 2011/12 bisher so viele Zuschauer.

Werbeanzeige

Der 31. Spieltag begann bereits am Freitag – mit einer soliden Zuschauerzahl: 430.000 Fans sahen bei Sky das Match zwischen Stuttgart und Bremen. "Mein Stadion" kam im Anschluss immerhin noch auf 80.000 Zuschauer. Am Samstag sprang Sky dann zweimal über die Mio.-Marke: um 15.30 Uhr und um 18.30 Uhr. Um 15.30 Uhr erreichten die fünf Spiele inklusive der Konferenz 1,34 Mio. Zuschauer – ein gewohnt starkes Ergebnis für diese Anstoßzeit. Der große Quotenbringer war dabei wie angedeutet das Derby zwischen Schalke und dem BVB: Mit 450.000 Fans war das zuschauerstärkste Spiel, das in der laufenden Saison am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen wurde und brach den Rekord des Hinspiels, das damals 410.000 gesehen hatten.

Ein noch größeres Publikum erreichte parallel dazu die Konferenz, für die sich 780.000 Leute entschieden. Die vier anderen Einzelmatches blieben weit hinter dem Derby. So sahen 60.000 das Spiel zwischen Hamburg und Hannover, 30.000 das zwischen Kaiserslautern und Nürnberg und 20.000 das zwischen Leverkusen und Hertha BSC. Auf weniger als 5.000 Zuschauer und damit auf eine offizielle GfK-Zahl von 0,00 Mio. kamen Wolfsburg und Augsburg – für Wolfsburg ist das schon die siebte Null der Saison.

Um 18.30 Uhr kletterte das schwache 0:0 des FC Bayern gegen Mainz ebenfalls über die Mio.-Marke: 1,13 Mio. Fans hievten es auf den siebtbesten Einzelspielwert der Saison. Kaum profitieren konnte davon erneut "Samstag Live!": Ganze 60.000 sahen die Show ab 20.45 Uhr. Schließlich der Sonntag: Da kamen die Partien zwischen Mönchengladbach und Köln, bzw. zwischen Freiburg und Hoffenheim jeweils auf 590.000 Sky-Zuschauer, "Sky90" beschloss den Spieltag mit 240.000 Sehern.

In der Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen, die MEEDIA exklusiv errechnet, sind die ersten drei Plätze für diese Saison vergeben: Bayern München, Schalke 04 und Borussia Dortmund können nicht mehr verdrängt werden, auch untereinander sind die Abstände für Positionswechsel zu groß. Etwas weiter hinten profitierte Mainz diesmal von den Zahlen aus dem Bayern-Spiel: Mit nun 280.000 Durchschnitts-Zuschauern überholte der Club Leverkusen und Kaiserslautern. Zwei Plätze verloren hat hingegen der VfL Wolfsburg, der mit 160.000 nun sogar Letzter ist.

In der bereinigten Tabelle, in der wir nur die Anstoßzeiten werten, an denen diverse Spiele parallel stattfinden – also den Samstagnachmittag und den Dienstag-Mittwoch-Spieltag der englischen Woche, stehen die ersten drei Plätze ebenfalls schon fest. Auch hier wird sich an der Reihenfolge – FC Bayern vor Dortmund und Schalke – mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit nichts mehr bis zum Saisonende ändern. Zwei Plätze verloren hat hier diesmal der 1. FC Kaiserslautern, der hinter Hamburg und Mönchengladbach rutschte, auf allen anderen 15 Plätzen tat sich nichts.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige