Sky: Gladbach-Hertha gewinnt den Spieltag

Fernsehen Der 29. Bundesliga-Spieltag hat Sky Licht und Schatten bei den Einschaltquoten beschert. Während es am Samstagnachmittag mit 1,46 Mio. Fans und zweistelligen Marktanteilen wieder herausragende Zahlen gab, landete vor allem der Sonntag in einem Loch. Der HSV und Bayer Leverkusen erreichten die schwächsten 17.30-Uhr-Zahlen seit Mitte Februar. Die meisten Einzelspiel-Fans lockte daher das Samstagabend-Match zwischen Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC: 640.000 sahen zu.

Werbeanzeige

Der Spieltag begann diesmal am Samstag, denn wegen des Karfreitags fiel das Freitagabendspiel diesmal aus. Stattdessen fanden sechs Matches parallel am Samstagnachmittag statt – und sorgten gemeinsam für die viertbeste Sky-Zuschauerzahl der laufenden Bundesliga-Saison. 1,46 Mio. Fans sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der Einzelspiele – ein toller Marktanteil von 10,3%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten die 770.000 Fans sogar wieder für einen Marktanteil von 14,4%. Damit war Sky zu dieser Zeit Marktführer – sogar vor RTL und allen anderen Free-TV-Sendern.

Die meisten Fans, nämlich 800.000, entschieden sich dabei wieder für die Konferenz. Das stärkste der sechs Einzelmatches war erwartungsgemäß wieder das des FC Bayern: 290.000 sahen das 2:1 gegen den FC Augsburg. Wolfsburg und Dortmund sahen parallel dazu 170.000 zu, die restlichen Spiele folgen mit deutlichem Abstand. So erreichten Köln und Bremen im 90-Minuten-Durchschnitt 80.000 Fans, Stuttgart und Mainz 60.000, Freiburg und Nürnberg 40.000, sowie Kaiserslautern und Hoffenheim 30.000.

Die Top-Zuschauerzahl aller Einzelmatches des Spieltags gab es dann um 18.30 Uhr: Mönchengladbach und Hertha BSC lockten 640.000 Zuschauer zu Sky – ein Wert, der zu dieser Anstoßzeit allerdings ebenfalls unter denen der Vorwochen liegt. "Samstag Live!" kam um 20.45 Uhr wieder nur auf desaströse Werte: Ganze 30.000 sahen die Show – 0,1%. Am Sonntag landeten die beiden Spiele schließlich fast gleichauf: Schalke und Hannover sahen um 15.30 Uhr 540.000 zu, dem HSV und Leverkusen um 17.30 Uhr 550.000. "Sky90" beschloss den Spieltag mit verhaltenen 100.000 Zuschauern.

In der von MEEDIA exklusiv errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen heißt der Gewinner des Spieltags Borussia Mönchengladbach. Mit durchschnittlich 320.000 Zuschauern ist der Club der einzige, der sich diesmal verbessern konnte – von Platz 7 auf 6. Der 1. FC Köln verlor hingegen einen Platz, vorn bleiben Bayern München, Schalke und Dortmund, ganz hinten Wolfsburg, Freiburg und Hoffenheim.

In der bereinigten Tabelle, in der aus Fairnessgründen nur Spiele gewertet werden, die am Samstag parallel um 15.30 Uhr angepfiffen werden, gab es diesmal ebenfalls nur sehr wenige Änderungen. Zwei Plätze verloren hat hier wegen der miesen Zahlen aus dem Hoffenheim-Match der 1. FC Kaiserslautern, vorbei gezogen sind an den Lauterern dafür Hannover 96 und der Hamburger SV. Weiter hinten tauschten der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen die Plätze – die Wolfsburger profitierten von den guten Zahlen aus dem Spiel gegen Dortmund.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige