Michael Ebert geht zum SZ-Magazin

Publishing Michael Ebert und Timm Klotzek sind wiedervereint: Spätestens zu Anfang 2013 werden die beiden Blattmacher, die gemeinsam die Erfolgsmagazine Neon und Nido geleitet haben, das SZ-Magazin der Süddeutschen verantworten. Nachdem Klotzek bereits in München beim Magazin der Süddeutschen amtiert, kommt nun sein Chefredakteurskollege nach. Auch Neon und Nido, die bei Gruner+Jahr erscheinen, bekommen eine Doppelspitze: die bisherige stellvertretende Chefredakteurin Vera Schroeder, 35, und Redakteur Patrick Bauer, 28, führen künftig die Blätter.

Werbeanzeige

Die Idee zu Neon hatten Michael Ebert und Timm Klotzek, die beide zuvor beim Süddeutschen Verlag für die SZ-Jugendbeilage Jetzt zuständig waren. Als Jetzt eingestellt wurde, wechselten sie zu Gruner + Jahr und entwickelten dort Neon, ein Magazin für junge Erwachsene. Später kam Nido dazu, ein Heft für junge Eltern. Im vergangenen Jahr verließ bereits Timm Klotzek Neon und Nido und wurde Chefredakteur des SZ-Magazins. 

Stefan Rohr von der Magazin Verlagsgesellschaft des Süddeutschen Verlags frohlockt: "Die neue Doppelspitze wird die publizistische Weiterentwicklung des SZ-Magazins noch erfolgreicher und dynamischer fortsetzen können." Wie zu hören ist, haben sich die ohnehin guten Anzeigenumsätze des Magazins im vergangenen Jahr noch einmal erhöht. Klotzek hatte das Heft von Dominik Wichmann übernommen, der als Vizechef zum Stern gegangen war. Dessen Kurs der journalistischen Wundertüte mit prägnanten Reportagen, Essays und Interviews, gemixt mit einem ordentlichen Schuss Lebensart (auch Lifestyle genannt), führte Klotzek weiter, öffnete das Magazin aber auch für neue Autoren und Themen. 

Was Neon und Nido betrifft, bekommen die beiden Magazine mit Vera Schroeder und Patrick Bauer nun zwei neue Chefs, die vom Lebensalter her wieder näher an der Zielgruppe liegen. Der bisherige Vize-Chefredakteur Oliver Stolle, 38, wird Berater der neuen Chefredaktion. Andreas Petzold, Stern-Chef und Herausgeber von Neon und Nido sagt zum Abgang Michael Eberts: "Er hat Neon zum erfolgreichsten Magazin einer neuen Generation gemacht und Nido mit sicherer Hand weiter etabliert. Dabei hat er zusammen mit Timm Klotzek nicht nur Lebensgefühl-Journalismus als Format erfunden, sondern einen Magnet für journalistische Talente in Deutschland geschaffen."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige