Torsten Groß wird Spex-Chefredakteur

Publishing Der Musikjournalist Torsten Groß wird Chefredakteur der Spex. Eine entsprechende Meldung der taz ist nach MEEDIA-Infos korrekt, wird aber noch nicht offiziell bestätigt. Groß kommt vom deutschen Rolling Stone und löst Jan Kedves und Wibke Wetzker ab.

Werbeanzeige

Die neue Spex-Spitze trat erst im Herbst 2010 an. Zuvor hatte Max Dax die Spex einige Zeit lang als Chefredakteur geleitet. Die Spex blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und gehörte, wie die taz richtig vermerkt, zur "Pflichtlektüre unter Popbegeisterten". Zu den Autoren gehörten u.a. Diedrich Diederichsen und Lothar Gorris, um nur zwei bekannte Namen zu nennen. Auch Sebastian Zabel, der neuer Chefredakteur des Rolling Stone wird, arbeitete für Spex.

Um die Jahrtausendwende wurde die Zeitschrift an Piranha Media von Verleger Alexander Lacher verkauft. 2007 zog das Blatt ohne den Großteil der Redaktion von Köln nach Berlin um und stelle unter Dax auf eine zweimonatliche Erscheinungsweise um. In welche Richtung es nun mit Torsten Groß konzeptionell-inhaltlich für die Spex gehen soll – noch unklar. Groß soll seinen Posten im Juni antreten.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige