Kinocharts: „Russendisko“ startet ordentlich

Fernsehen Eine Siegchance hatte sie nicht, doch mit 150.000 Besuchern legte die deutsche Literaturverfilmung "Russendisko" einen recht guten Kinostart hin. Obwohl Neustarts wie "Die Piraten" und "Sams im Glück" in mehr Kinos angelaufen sind, landeten sie hinter der "Russendisko". Top-Neustart der Woche war aber der "Zorn der Titanen" mit 200.000 Zuschauern. Vorn bleiben unterdessen "Die Tribute von Panem", die in den USA sogar schneller die 250-Mio.-US-Dollar-Marke erreicht haben, als seinerzeit der Megahit "Avatar".

Werbeanzeige

320.000 weitere Besucher sammelten "Die Tribute von Panem" in Deutschland am Wochenende ein, am kommenden Wochenende dürfte die Mio.-Marke übersprungen werden. Bereits geschafft hat das die eine Woche ältere Komödie "Türkisch für Anfänger", die weitere 290.000 Leute sehen wollten. Auf Platz 3 folgt der "Zorn der Titanen" mit laut 200.000 Zuschauern vor der "Russendisko" mit 150.000 und dem Dauerbrenner "Ziemlich beste Freunde". Drei weitere Neustarts haben den Sprung in die Top Ten geschafft: Animationsfilm "Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen" mit 120.000 Besuchern, "Die Frau in Schwarz" mit 75.000 und das "Sams im Glück", das in mehr als 400 Kinos nur 70.000 Besucher einsammelte – kein glorreicher Start.

In Nordamerika haben "Die Tribute von Panem", oder "The Hunger Games", wie sie dort heißen, bereits nach zehn Tagen die 250-Mio.-Dollar-Umsatzhürde übersprungen. Weitere 61,1 Mio. kamen am Wochenende hinzu, insgesamt sind es nun 251,0 Mio. Laut Blickpunkt:Film haben bisher nur drei Filme schneller diese Marke erreicht: "The Dark Knight", "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2" und "Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2". "Avatar" hingegen erreichte sie im Jahr 2009 erst nach 12 Tagen. Der stärkste US-Neustart folgt mit 34,2 Mio. US-Dollar auf Platz 2: der "Zorn der Titanen". Ebenfalls noch zweistellige Mio.-Umsätze erreichten der zweite Neustart "Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" (19 Mio.) mit Julia Roberts, sowie das Remake der TV-Serie "21 Jump Street", der mit weiteren 15 Mio. US-Dollar nun kurz vor dem Sprung über die 100-Mio.-Marke steht.

International sind "Die Tribute von Panem" schon am zweiten Wochenende von Platz 1 gestürzt. Mit 34,8 Mio. US-Dollar außerhalb Nordamerikas musste er sich ganz klar dem Neustart "Zorn der Titanen" geschlagen geben, der in 60 Ländern und Territorien 78 Mio. US-Dollar einspielte. Während er in Deutschland und den USA also keine Siegchance hatte, gewann er in den weltweiten Charts. Platz 3 geht mit 14,5 Mio. US-Dollar international den Animationsfilm "Der Lorax", der in Deutschland erst am 19. Juli startet, dahinter folgen "Die Piraten" (7,8 Mio.) und "Best Exotic Marigold Hotel" (6,3 Mio.).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige