Gottschalk und Klum mit Minusrekorden

Fernsehen Arme Heidi Klum: Nur wenige Tage, nachdem bekannt wurde, dass ProSieben die Werbepreise von "Germany's next Topmodel" senken musste, ist die Castingreihe auf einen neuen Alltime-Minusrekord gefallen. 1,70 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Ausgabe am Donnerstag - so wenige wie nie zuvor in den sechseinhalb Staffeln seit 2006. Armer Thomas Gottschalk: Nur zwei Tage, nachdem sich seine Sendung offenbar über der 5%-Marke stabilisierte, fällt sie ebenfalls auf einen Tiefstwert: 0,92 Mio. sahen insgesamt nur zu - 3,7%.

Werbeanzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Mit 2,02 Mio. jungen Zuschauern war "Alarm für Cobra 11" das einzige Programm, das am Donnerstag die 2-Mio.-Marke knackte. Der Marktanteil von 16,8% ist aber erneut ein Wert, mit dem RTL nicht zufrieden sein kann, normal waren für den Sender in den vergangenen 12 Monaten nämlich 18,1%. "Bones" landete anschließend noch weiter unter diesem Normalwert, kam mit 1,99 Mio. nur auf 15,7%. Und auch "CSI" erreichte um 22.15 Uhr nicht den Senderdurchschnitt, blieb bei 1,66 Mio. und 16,% hängen. Erst die alte Episode um 23.10 Uhr schaffte das – mit 1,23 Mio. und 19,1%. ProSiebens "Germany’s next Topmodel" sprang zwar über die Sender-Normalwerte, doch die 13,9%, die mit den 1,70 Mio. 14- bis 49-Jährigen erreicht wurden, sind angesichts der Staffel-Durchschnittswerte von über 23% in den Jahren 2008 und 2009 ein großer Rückschritt.

Bei Sat.1 war der Europa-League-Fußball zwar ein Erfolg, aber nicht von Beginn an. So sahen die erste Halbzeit des Schalke-Spiels ab 21.05 Uhr nur 1,26 Mio. – unbefriedigende 9,8%. Durchgang 2 kletterte dann aber auf starke Werte von 1,67 Mio. und 15,2%. Nur im Sender-Mittelmaß landete das parallel stattfindende Spiel von Hannover 96 bei kabel eins: 0,70 Mio. und 0,69 Mio. junge Zuschauer reichten für 5,4% und 6,3%. Viel besser lief es da beim kabel-eins-Konkurrenten Vox: Sci-Fi-Thriller "I, Robot" schalteten 1,62 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – stolze 13,2%. Auch "Lethal Weapon III" blieb danach über der 10%-Marke: mit 0,90 Mio. und 12,2%.

RTL II kann mit dem "Frauentausch" zufrieden sein, den 0,96 Mio. auf 8,4% hievten, "Die Kochprofis" landeten vorher mit 0,72 Mio. und 6,0% im oberen Mittelmaß. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen schaffte niemand den Sprung über die Mio.-Marke, am besten erging es noch der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 0,98 Mio. und 9,6%. Der Krimi "Toni Costa – Kommissar auf Ibiza: Küchenkunst" blieb danach mit nur 0,64 Mio. jungen Zuschauern bei schwachen 5,2% hängen. Erfolgreicher war parallel dazu "Der Bergdoktor" des ZDF: 0,89 Mio. reichten für ordentliche 7,2%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt hatte der Europa-League-Fußball keine Chance auf den Tagessieg. Halbzeit 1 des Schalke-Spiels sahen bei Sat.1 3,32 Mio. Fans (10,2%), Durchgang 2 danach 4,33 Mio. (16,8%). Damit verfehlte sie die Top-Quote des Tages aber deutlich: Die holte sich "Der Bergdoktor" vom ZDF mit 5,74 Mio. Zuschauern und 17,7%. RTLs "Alarm für Cobra 11" blieb mit 3,71 Mio. und 11,6% auch hier unter dem Soll, ebenso wie der ARD-Krimi "Toni Costa – Kommissar auf Ibiza" mit 3,44 Mio. Sehern und 10,6%. Nicht einmal 1 Mio. Zuschauer erreichte vorher "Gottschalk Live": Mit 920.000 wurde der bisherige Minusrekord von 930.000 vom 9. Februar noch einmal unterboten. Der kleine Positiv-Effekt nach dem leichten Konzeptwechsel ist also offenbar schon wieder verpufft.

ProSiebens Castingreihe "Germany’s next Topmodel" kam unterdessen auf 2,54 Mio. Zuschauer – und damit im Gesamtpublikum immerhin auf keinen neuen Alltime-Minusrekord. Über die 2-Mio.-Marke sprang auch noch der Vox-Film "I, Robot" mit 2,26 Mio. Dem Europa-League-Spiel von Hannover 96 gelang das bei kabel eins nicht: Parallel zum Schalke-Match entschieden sich 1,58 Mio. (erste Halbzeit) bzw. 1,73 Mio. (zweite Halbzeit) für das Spiel der Niedersachsen in Madrid. Damit landete es aber immerhin noch vor RTL II: Dort schalteten 1,54 Mio. den "Frauentausch" ein. Weitere 400.000 Fans sahen die Europa League übrigens bei Sky – Konferenz und Einzelspiele zusammengerechnet.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige