Deutschlands 20 populärste Sport-Websites

Publishing Die spannende Bundesliga-Rückrunde hat im Februar dazu geführt, dass Deutschlands Fußball-Websites wieder ordentlich Traffic hinzu gewonnen haben. Allein bundesliga.de verbesserte sich gegenüber dem Januar um 64,8% und erreichte laut Googles Ad Planner mit 1,5 Mio. Unique Visitors den besten Wert seit April 2011. Die Nummer 1 der deutschen Sport-Websites bleibt aber kicker online mit 2,4 Mio. Besuchern vor Eurosport und Sport1. Nur eine Website, die nichts mit Fußball zu tun hat, schafte den Sprung in die Top 20.

Werbeanzeige

Im Vergleich zum Januar gab es auf Platz 1 einen Positionswechsel. Während damals die Eurosport-Yahoo-Kooperation de.eurosport.yahoo.com vorn lag, ist es nun wieder kicker.de. Eurosport könnte im Januar noch vom Wintersport profitiert haben, um den sich der kicker nicht kümmert, der Februar hat ihm im Gegensatz wegen der Bundesliga viele Besucher beschert. Die 2,4 Mio. Unique Visitors, die Googles Research-Tool Ad Planner für kicker.de hochgerechnet hat, wurden zuletzt im April 2011 übertroffen.

Ähnliches gilt für bundesliga.de, den mit einem Plus von 0,59 Mio. Besuchern größten Gewinner im Vergleich zum Januar. Auch hier gab es mit 1,5 Mio. den besten Wert seit April 2011. Davor bleibt allerdings auch noch Sport1.de, das mit 2,0 Mio. Unique Visitors gleichauf mit Eurosport auf dem zweiten Platz liegt. Ebenfalls deutlich zulegen konnte fussball.de. Wintersport-Verluste und Bundesliga-Gewinne führten bei sportschau.de hingegen zu einer Stagnation der Besucherzahlen.

Weiter hinten profitierten zwei Websites ebenfalls von der heißeren Phase der Fußball-Saison: uefa.com und ran.de sammelten viele Champions-League-Interessenten ein. Verloren haben in der Top 20 immerhin fünf Angebote: Neben Eurosport ist das auf den vorderen Plätzen transfermarkt.de, das immer dann Nutzer verliert, wenn die Winter- bzw. Sommerpausen mit den vielen Transfergerüchten zu Ende sind. Weiter hinten büßten zudem goal.com, laola1.tv und das türkische fanatik.com.tr Besucher ein.

Neben den vielen Websites, die sich um Fußball oder allgemein um Sport kümmern, hat es auch ein Angebot in die Top 20 geschafft, das mit Fußball gar nichts am Hut hat: click-tt.de, der Ergebnisdienst der deutschen Tischtennis-Szene, der sämtliche Liga-Resultate bis hinein in die tiefsten Kreisklassen sammelt. Immerhin 270.000 Unique Visitors besuchten die entsprechenden Seiten der Partner-Verbände. Das Handball-Pendant sis-handball.de verpasste den Sprung in die Top 20 mit 240.000 Besuchern knapp.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige