„DSDS Kids“: Hunziker kehrt zu RTL zurück

Fernsehen Nach ihrem Ausstieg bei “Wetten, dass..?” scheint Michelle Hunziker ein neues, altes Zuhause gefunden zu haben. Als Jurorin tritt sie ab Mai bei “DSDS Kids” auf. Neben Chef-Juror Dieter Bohlen komplettiert die Schweiger-Ex Dana Schweiger das Trio. Hunziker hatte vor zehn Jahren die ersten beiden Staffeln der Castingshow moderiert. RTL scheint auf die Kritik an der Kindersendung zu reagieren und verspricht kein leistungsorientiertes Castingfernsehen, sondern Unterhaltung für die ganze Familie.

Werbeanzeige

Anders als beim großen Bruder “DSDS” soll es keine Castingsendungen geben. Dafür will RTL vier Shows zeigen mit Auftritten, die aufgrund der späten Sendezeit aufgezeichnet wurden. In der Beschreibung des Senders mutet die Show damit mehr wie ein “Das Supertalent for Kids” an und wenige an “Deutschland sucht den Superstar”.

In den ersten drei Shows werden laut Sender jeweils zehn talentierte Kinder auftreten. Wer jetzt denkt, dass Bohlen wieder nicht mit harscher Kritik spart, den versucht RTL vorab zu beruhigen. “Die Jury wird den Kleinen ein kindgerechtes und empathisches Feedback geben”, heißt es in einer Mitteilung. Per Zuschauervoting werden zehn Kinder in die Finalsendungen gewählt. Den Gewinner erwartet ein Ausbildungs-Stipendium und ein Preisgeld in unbekannter Höhe, mit dem der Gewinner seiner Schule und den Mitschülern einen Wunsch erfüllen kann.

"Ich freue mich, nach 10 Jahren wieder bei DSDS dabei zu sein, und zwar in anderer Form: Die ersten beiden Staffeln DSDS habe ich moderiert, dieses Mal bin ich als Jurorin dabei”, erklärt Michelle Hunziker. “Und es geht dieses Mal nur um Kinder! Ich liebe Kinder und wir werden sie in der Jury sehr unterstützen, so dass sie sich bei uns wohlfühlen und ihr Talent zum Vorschein bringen können.”

"Natürlich wird ein Poptitan das Ohr mal zudrücken, wenn der ein oder andere Ton nicht gestimmt hat”, verspricht Dieter Bohlen. “Es wird in erster Linie nicht um knallharte Leistung gehen, sondern es ist ein Familienprogramm, das alle unterhält und die großen Talente der kleinen Kinder aufdeckt."

Vorab erntete die Sendung, die RTL erstmals am 5. Mai ausstrahlen wird, schon viel Kritik. "Erst verdirbt Bohlen die armen Teenager, und jetzt sind die Kinder dran. Ich finde das zum Kotzen!", zitiert der Focus "The Boss Hoss"-Sänger und Coach bei ProSiebens "The Voice of Germany" Alec Völkel.
Auch die Medien stehen der neuen TV-Idee kritisch gegenüber. Die Süddeutsche Zeitung titelte: "Je tiefer die Quote, desto jünger die Kandidaten." Obwohl die Quoten immer schlechter werden, sei es für "Dieter Bohlen kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Ganz im Gegenteil. Sein neuester Streich nennt sich ‚DSDS Kids’".

Seit Bewerbungsaufruf vor zwei Wochen sind laut RTL bereits über 20.000 Bewerbungen eingegangen. Noch bis zum 31. März können sich Eltern und Kinder bewerben. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige