Bauer will Grosso-Urteil vollstrecken

Publishing Bauer macht ernst und hat angekündigt, das Mitte Februar ergangene Urteil des LG Köln zu vollstrecken. Heißt: Der Hamburger Verlag will nun mit allen Grossisten gesondert über Handelsspannen & Co. verhandeln. Gleichzeitig bekennt sich Bauer zu den System-Essentials Preisbindung, Remission, Disposition und Neutralität.

Werbeanzeige

Ansonsten findet das Medienhaus, dass eine zusätzliche gesetzliche Absicherung des zentralen Verhandlungsmandats des Bundesverbandes Presse Grosso und des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger ausschließlich gegen die Bauer Media Group gerichtet sei. „Diese „Lex Bauer“ bedeutet eine Einschränkung der nach Artikel 5 Grundgesetz gewährleisteten Pressevertriebsfreiheit der Verlage und gefährdet im Ergebnis sowohl die Pressefreiheit als auch die Meinungsvielfalt.“

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige