„Tribute von Panem“ starten extrem stark

Fernsehen Die weltweite Box-Office-Sensation des Wochenendes heißt "Die Tribute von Panem". Die Buchverfilmung sorgte vor allem in den USA für Aufsehen, katapultierte sich dort mit sage und schreibe 155 Mio. US-Dollar auf den drittstärksten Start-Umsatz der Kinogeschichte. Auch in Deutschland sprang der Film auf Platz 1, erreichte mit 370.000 Zuschauern aber angesichts des Frühlingswetters kein so sensationelles Ergebnis wie in Nordamerika. Weitere erste Plätze gab es u.a. in Frankreich, England und Australien.

Werbeanzeige

Die 370.000 Besucher lockten "Die Tribute von Panem" laut Blickpunkt:Film in 613 deutschen Kinos – ein ordentliches Ergebnis, das bei miesem Wetter sicher noch besser ausgefallen wäre. Platz 2 geht diesmal an die Vorwochen-Nummer-1 "Türkisch für Anfänger", die weitere 275.000 Zuschauer einsammelte und in den kommenden Tagen die Mio.-Marke überspringen dürfte. Schon mehr als 7 Mio. Besucher erreichte die französische Komödie "Ziemlich beste Freunde": Mit weiteren 135.000 befindet sie sich in den Wochenend-Charts immer noch auf Platz 3. Der Rest des Feldes landete unter der 100.000er-Marke: "John Carter" mit 55.000, "Best Exotic Marigold Hotel" mit 50.000. Ein desaströses Ergebnis erreichte der Kinderfilm "Das Haus der Krokodile" zum Start: Ganze 15.000 Leute wollten ihn in immerhin 283 Kinos sehen – ein katastrophaler Kopienschnitt von etwas über 50.

In Nordamerika sorgten "Die Tribute von Panem" unterdessen für das Sensationsergebnis von 155 Mio. US-Dollar. Nur zwei Filme haben bisher an ihrem Startwochenende mehr Geld eingespielt: der letzte "Harry Potter"-Teil 2011 mit 169,2 Mio. und "The Dark Knight" 2008 mit 158,4 Mio. Experten rechnen für "Panem" nun mit einem US-Gesamtumsatz von bis zu 400 Mio. US-Dollar. Damit wäre er erfolgreicher als alle "Twilight"-Teile und womöglich sogar stärker als alle "Potter"-Filme. Platz 2 der aktuellen Charts belegt in Nordamerika "21 Jump Street" mit 21,3 Mio. US-Dollar, Rang 3 geht mit 13,1 Mio. an "Der Lorax".

Auch international heißt die neue Nummer 1 "Die Tribute von Panem": 59,3 Mio. US-Dollar spielte der Blockbuster außerhalb Nordamerikas in 67 Ländern und Territorien ein. Laut Hollywood Reporter belegt der Film offenbar in all diesen Regionen Platz 1 der Charts. Besonders stark war er in Australien, Großbritannien, Russland und Frankreich. Platz 2 der internationalen Charts geht an die Vorwochen-Nummer-1 "John Carter", die in 54 Ländern weitere 22,2 Mio. US-Dollar einspielte, dahinter folgt "Best Exotic Marigold Hotel" mit 8,3 Mio. in 18 Ländern.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige