dapd kauft Gruner + Jahrs Picture Press

Publishing Der nächste Zukauf der dapd: Der dpa-Konkurrent baut sein Foto-Archiv weiter aus und übernimmt die Bildagentur Picture Press von Gruner + Jahr. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Zudem haben die Berliner mit den Hamburgern eine mehrjährige exklusive Vermarktungskooperation im Syndikationsgeschäft für den deutschen Markt vereinbart. Picture Press hat mehr als 200 Fotografen unter Vertrag und verfügt über eine Archiv mit über 500.000 digitalisierten Bildern.

Werbeanzeige

"Als exklusiver Kooperationspartner von Gruner + Jahr kann Picture Press die hochwertigen Bilder des größten Zeitschriftenverlags Europas zeitnah anbieten", so dapd-Vorstand Dr. Martin Vorderwülbecke. "Unsere Kunden schätzen unsere umfassende und aktuelle News-Fotografie. Die hochwertigen Fotoproduktionen von Picture Press ergänzen dieses Angebot perfekt."

Tatsächlich soll die Zusammenarbeit sowohl der Nachrichten-Agentur als auch Gruner + Jahr „neue Vermarktungswege und Prozesssynergien erschließen“.

Picture Press soll als eigenständige Marke am Standort Hamburg bleiben. Allerdings scheidet der bisherige Geschäftsführer, Martin Borek, aus. Die neue Geschäftsführung der Bildagentur übernehmen Katharina Doerk und Ulf Schmidt-Funke, die bereits innerhalb der dapd-Gruppe für das Geschäftsfeld Foto zuständig sind.

Bereits im vergangenen Jahr übernahmen die Berliner die französische Bild-Agentur Sipa Press. Damit den rund 26,5 Millionen Fotos von Sipa stieg bereits damals das Archiv der dapd auf rund 35 Millionen historische und aktuelle Einzelaufnahmen. "Wir verfügen damit über ein Bildarchiv, dass drei Mal so groß ist wie das unseres wesentlichen Wettbewerbers", kommentiert Agentur-Gesellschafter Peter Löw.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige