Bild.de startet Wissens-Sender im Web

Publishing Schon vor rund vier Jahren kündigte Bild.de-Chef Manfred Hart an, dass Bild mittelfristig BewegtBILD werden würde: Nach ihren großen Sport- und Event-Übertragungen gehen die Berliner nun den nächsten Schritt hin zu mehr TV-Elementen und starten ein neues Video-Wissens-Portal. Unter Wissen.Bild.de werden jetzt unzählige TV-Reportagen von AZ Media (u. a. „30 Minuten Deutschland“, „Die große Reportage“) und DMAX recycelt. Der Themen-Mix erinnert dabei stark an den neuen Web-Sender Spiegel.tv.

Werbeanzeige

Schon vor rund vier Jahren kündigte Bild.de-Chef Manfred Hart an, dass Bild mittelfristig BewegtBILD werden würde: Nach ihren großen Sport- und Event-Übertragungen gehen die Berliner nun den nächsten Schritt hin zu mehr TV-Elementen und starten ein neues Video-Wissens-Portal. Unter Wissen.Bild.de werden jetzt unzählige TV-Reportagen von AZ Media (u. a. „30 Minuten Deutschland“, „Die große Reportage“) und DMAX recycelt. Der Themen-Mix erinnert dabei stark an den neuen Web-Sender Spiegel.tv.

Das neue Doku-Angebot gibt es im Web unter Wissen.bild.de

Auf seiner Titelseite verspricht die Boulevard-Zeitung, dass das neue Angebot vor allem Antworten zu vielen Wissensfragen liefern soll. Im Angebot sind  laut Bild „packende Reportagen und Dokumentationen aus den Bereichen Medizin, Technik, Panorama, Geschichte und Natur“ liefern. Ziel ist es, „die Welt informativ und unterhaltsam“ zu erklären.

Tatsächlich handelt sich bei den Filmen nicht um zusammengeschusterte Clip-Schnipsel, sondern größtenteils um lange TV-Reportagen, die bei RTL oder DMAX liefen. Bild.de bietet AZ Media eine reichweitenstarke Plattform, um mit dem eigenen großen Doku-Archiv weitere Vermarktungs-Erlöse zu erzielen.

Für die Boulevard-Redaktion wiederum ist das neue Angebot zudem eine Art öffentliches Archiv. Denn wie aus Berlin zu hören ist, sollen die Filme auch zur multimedialen Erweiterung von Nachrichten und anderen Texten genutzt werden.

Spannend wird die Frage, ob das Projekt auch von den Nutzern angenommen wird. Denn mit bis zu über 40 Minuten Länge sind viele Filme weit länger, als es die meisten Surfer sonst im Netz – und vor allem bei Bild.de – gewohnt sind.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige