3-Wochen-Rekord: „Gottschalk Live“ legt zu

Fernsehen Gibt es doch noch Hoffnung für Thomas Gottschalks Vorabend-Experiment im Ersten? Zwar ist "Gottschalk Live" weiterhin meilenweit von Zuschauerzahlen entfernt, die halbwegs befriedigend aussehen, doch mit 1,41 Mio. Sehern erreichte die Show am Montag ihren besten Wert seit genau drei Wochen. Und: Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen zuletzt vor fünf Wochen so viele zu wie diesmal. Erst die kommenden Tage werden aber zeigen, ob es am leichten Konzeptwechsel lag - oder am Gast Oliver Pocher.

Werbeanzeige

Man sollte die 1,41 Mio. Zuschauer vorerst auch nicht überbewerten. Zwar sehen sie im Vergleich zu den miserablen Zahlen, mit zum Teil unter 1 Mio. Sehern aus der Vorwoche toll aus, doch schwach war Gottschalk da vor allem am Dienstag und Donnerstag. Am Montag erreichte er auch in seiner Minusrekordwoche (das war die vergangene nämlich) immerhin 1,33 Mio. Leute. Dennoch: Mehr als 1,41 Mio. sahen zuletzt am 27. Februar zu, die Sendung vom Montag zeigte eine klar ansteigende Tendenz. Das zeigt sich auch beim Marktanteil, der mit 5,2% zwar weiter meilenweit unter den ARD-Normalwerten (12-Monats-Durchschnitt: 12,3%), aber ebenfalls über den Zahlen der vergangenen drei Wochen lag.

Noch deutlicher wird das bei den 14- bis 49-Jährigen. Hier erreichte "Gottschalk Live" am Montag 0,31 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von 3,4%, erreichte als sogar mehr als 50% des ARD-Normalniveaus (12-Monats-Durchschnitt: 6,5%). Und: Zuletzt sahen im jungen Publikum am 13. Februar die Show. Der Blick auf die Montags-Zahlen zeigt, dass die Gottschalk-Kurve nun erst einmal wieder leicht nach oben zeigt.

Zu viel Euphorie sollte aber vorerst nicht einkehren. Schon am Dienstag wird "Gottschalk Live" wieder einen klaren Schritt nach unten machen. Denn: Die Montags-Ausgaben waren bisher in jeder Woche die stärksten. Das liegt am "Großstadtrevier", das besser läuft als die Krimis der restlichen Tage. Zudem hatte Gottschalk diesmal sicher wieder ein paar Zuschauer, die neugierig auf Konzeptänderungen waren – und Oliver Pocher, der schon am Rosenmontag für einen kurzfristigen Aufwärtstrend gesorgt hatte: 1,65 Mio. sahen da zu – eine Woche vorher waren es noch 1,50 Mio. Also: Es gab am Montag einen kleinen Quoten-Lichtblick, nun gilt es, diesen Trend dauerhaft zu festigen.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige