Längstes „Schlag den Raab“ unterliegt RTL

Fernsehen Erst um 2.03 Uhr war sie mit dem Sieg Stefan Raabs zu Ende, die bisher längste "Schlag den Raab"-Show der Historie - und dennoch holte sie wieder Top-Quoten. Zwar landete sie mit 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei der zweitschwächsten Zuschauerzahl seit Start der Show 2006, doch angesichts der Länge der Sendung ist das wohl keine große Überraschung. Der Marktanteil war mit 22,6% zudem ein gewohnt guter. Gegen RTL hatte Raab aber keine Chance - "DSDS" und "Die Bülent Ceylan Show" gewannen den Tag.

Werbeanzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,88 Mio. junge Zuschauer zogen "Deutschland sucht den Superstar" dem restlichen TV-Programm vor – ein Marktanteil von 25,1%, aber wieder ein paar 14- bis 49-Jährige weniger als vor einer Woche. Die "Entscheidung" sahen um 23.10 Uhr noch genau 2,00 Mio. – 21,9%. Dazwischen durfte "Die Bülent Ceylan Show" ran – und war mit 2,42 Mio. und 22,7% ebenfalls ein Erfolg. "Schlag den Raab" folgt mit 1,91 Mio. und 22,6% dann auf Rang 4.

Marktführer in den beiden Stunden vor 20.15 Uhr war erneut Das Erste: Die Bundesliga-"Sportschau" schalteten 1,63 Mio. (20,8%) ein, die 20-Uhr-"Tagesschau" 1,68 Mio. (17,2%). Florian Silbereisens "Frühlingsfest der Überraschungen" war im jungen Publikum hingegen ein Wegschaltgrund: 0,48 Mio. entsprachen nur 4,3%. Im ZDF sahen parallel dazu 0,78 Mio. den Krimi aus der Reihe "Das Duo" – ordentliche 6,9%. "das aktuelle sportstudio" war mit den ersten Free-TV-Bildern des Bayern-Spiels später ein größerer Erfolg: 0,75 Mio. schalteten um 23 Uhr ein – 8,4%. Zufrieden mit seinen 20.15-Uhr-Zahlen sein kann auch Sat.1: 1,31 Mio. hievten "Das Hundehotel" immerhin auf 11,5%. Danach ging es aber bergab: mit "Im Netz der Spinne" auf 0,66 Mio. und miserable 7,1%.

In der zweiten Privat-TV-Liga behauptete sich kabel eins am erfolgreichsten gegen die starke Konkurrenz der großen Sender: Die drei "Navy CIS"-Folgen kamen von 20.15 Uhr bis 23.15 Uhr auf tolle Marktanteile von 7,1% bis 7,6% und Zuschauerzahlen von 0,79 Mio. bis 0,89 Mio. 14- bis 49-Jährigen. "Justified" landete danach hingegen mit 0,48 Mio. und 5,5% nur im Mittelmaß. Bei Vox war unterdessen die neue Doku-Soap "Reinschmidts wilde Welt" das Top-Programm des Tages: Allerdings war die neue Vorabend-Reihe mit 0,57 Mio. und 6,4% kein Hit. "Die große Samstags-Dokumentation" zum Thema "Glück ist lernbar! Die Formel für ein besseres Leben" endete danach im Desaster: Ganze 0,37 Mio. sahen sie – miserable 3,6%. Ähnlich schlecht war RTL II in der Prime Time: "Law & Order: New York" schalteten nur 0,32 Mio. (2,9%), bzw. 0,41 Mio. (3,5%) ein. Sky holte am Samstag zweimal mit der Bundesliga Top-Quoten: Um 15.30 Uhr sahen 0,58 Mio. 14- bis 49-Jährige (12,3%) die Konferenz oder eins der Einzelspiele, das Abendmatch zwischen Hertha BSC und Bayern München sahen dann noch 0,53 Mio. (6,4%).

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt sieht die Tabellenspitze ganz anders aus: Dank 5,16 Mio. Über-50-Jähriger setzte sich hier Florian Silbereisen um 20.15 Uhr gegen "DSDS", "Schlag den Raab" und den ZDF-Krimi durch, mit insgesamt 5,72 Mio. Zuschauern ergatterte die Show starke 19,1% und Platz 2 in der Tageswertung hinter der 20-Uhr-"Tagesschau", die 6,95 Mio. (24,4%) sahen. Auch Rang 3 der Samstags-Charts geht an die ARD: 5,67 Mio. (24,4%) verfolgten die Bundesliga-"Sportschau". Stärkster ARD-Konkurrent war ebenfalls kein Privat-Programm, sondern der ZDF-Krimi "Das Duo" mit 5,38 Mio. Zuschauern und 17,0%. Erst unter der 5-Mio.-Marke folgt mit "Deutschland sucht den Superstar" der erste Private: 15,2% sind allenfalls noch ein ordentlicher Marktanteil im Gesamtpublikum.

Abseits der großen drei Sender setzte sich "Schlag den Raab" durch: 2,94 Mio. Zuschauer waren insgesamt im Durchschnitt von der ersten bis zur letzten Minute dabei – tolle 14,3% und Platz 13 im Tagesranking. Sat.1-Film "Das Hundehotel" folgt mit 2,45 Mio. Sehern dahinter, kabel eins erreichte mit "Navy CIS" um 21.15 Uhr immerhin noch 1,79 Mio. Serienfans. Vox und RTL II landeten in der Prime Time hingegen riesige Flops: Vox mit der "Samstags-Dokumentation" und ganzen 0,54 Mio. Zuschauern (2,1%), RTL II mit "Law & Order: New York" und 0,65 Mio. bzw. 0,75 Mio. Damit verfügten beide Sender am Abend über weniger Zuschauer als Pay-TV-Anbieter Sky am Nachmittag und Vorabend: Dort sahen nämlich 1,17 Mio. Fußballfans (9,7%) um 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der fünf Einzelmatches, das 6:0 des FC Bayern bei Hertha BSC kam danach noch auf 1,02 Mio. Zuschauer und 4,2%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige