Daily Deal will Groupon von Platz eins stürzen

Publishing Der deutsche Couponing-Anbieter Daily Deal will den Konkurrenten aus den USA, Groupon, von Platz eins der umsatzstärksten Unternehmen in ihrer Kategorie verdrängen. Das erklärten die beiden Gründer-Brüder Fabian und Ferry Heilmann im Lifestyle-Magazin Business Punk. Trotz eines Millionen-Deal mit Google im vergangenen Jahr denken die Gründer nicht ans Aufhören.

Werbeanzeige

"Wir wollen nicht nur eine starke Nummer zwei im Markt sein, sondern Nummer eins werden," so Ferry Heilmann im Business Punk. Der Couponing-Markt ist im vergangenen Jahr stark gewachsen. "Im Augenblick sieht es gut aus, die Nachfrage steigt. Kurzum: Wir denken, 2012 wird ein starkes Jahr."
"Wir glauben an das Geschäftsmodell: Couponing bietet sowohl großen Unternehmen als auch kleinen, lokalen Anbietern revolutionäre Möglichkeiten zur Kundengewinnung", so Fabian Heilemann.
Auch nach dem Millionen-Deal mit Google – Google kaufte Daily Deal im vergangenen Jahr für angeblich rund 200 Millionen Dollar – wollen die Brüder weitermachen und sich nicht zur Ruhe setzen: "Unser Ziel war nie, uns mit Ende 20 zur Ruhe zu setzen. Wir könnten ja gehen, wenn wir wollten." Stattdessen sorge ein "sportlicher Ehrgeiz im unternehmerischen Sinne" dafür, dass beide weiterhin ambitionierte Ziele verfolgen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige