Twitter kauft Micro-Blogging-Plattform Posterous

Publishing Social Media-Überraschungscoup: Der Kurznachrichtendienst Twitter hat den Mikroblog-Anbieter Posterous übernommen. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Es ist die erste Übernahme, mit der Twitter aus seinem charakteristischen 140-Zeichen-Netzwerks expandiert. Posterous wurde vor vier Jahren gestartet und hat sich als Mikro-Blogging-Plattform einen Namen gemacht. Wie bei Tumblr oder Pinterest können Nutzer auf besonders einfache Weise Inhalte teilen. Posterous zählt bereits 15 Millionen Nutzer.

Werbeanzeige

Der Börsengang scheint zwar noch in weiter Ferne, doch Twitter feilt eifrig an seiner Zukunftsstrategie. Ein wichtiges Puzzleteil dürfte darin ein aufstrebendes Internet-Start-up sein, das bis gestern noch gar nicht dazu gehörte: Die Mikroblogging-Plattform Posterous, die im Mai 2008 ins Netz ging und jetzt von Twitter übernommen wurde. 
Posterous ermöglicht es  Internet-Nutzern, auf einfach Art und Weise selbst zu bloggen oder Inhalte wie Artikel oder Bilder zu teilen. Damit tritt das Start-up in Konkurrenz zum Social Media-Klassiker Tumblr und dem Shootingstar Pinterest
Posterous-Angebot soll weiter bestehen

Posterous verzeichnete zuletzt bereits 15 Millionen Nutzer im Monat und Zuflüsse von über 10 Millionen Dollar Wagniskapital in zwei Finanzierungsrunden. Für welche Summe Twitter Posterous übernimmt, wurde nicht bekannt.

Der milliardeschwere Social Media-Star will alle Posterous‘ Mitarbeiter übernehmen und das Angebot Spaces vorerst weiterführen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige