6,48 Mio.: ZDF-Krimi besiegt Show-Trio

Fernsehen Der Samstagabend-Show-Dreikampf zwischen "Verstehen Sie Spaß?", "Deutschland sucht den Superstar" und der "TV total Wok WM" hat im Gesamtpublikum nur Verlierer hervor gebracht: Die Shows nahmen sich gegenseitig die Zuschauer weg und landeten nur auf den Rängen 5, 6 und 20. Gewonnen hat den Samstag dafür die 20-Uhr-"Tagesschau", um 20.15 Uhr schlug der ZDF-Krimi "Der Kommissar und das Meer" mit 6,48 Mio. Sehern und stolzen 20,1% das Show-Trio.

Werbeanzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

"Deutschland sucht den Superstar" gewann im jungen Publikum zwar den Tag, die 2,92 Mio. jungen Zuschauer (24,1%) bedeuten aber gleichzeitig einen neuen Staffel-Minusrekord. Zufrieden kann RTL insgesamt dennoch sein, denn zusammen mit der "Bülent Ceylan Show" (2,49 Mio. / 22,5%) und "Deutschland sucht den Superstar – Die Entscheidung" (1,77 Mio. / 20,6%) landete man im Abendprogramm meilenweit vor der Konkurrenz. Die bestand vor allem aus der "TV total Wok-WM": 1,72 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr 17,1% und damit deutlich mehr als 2011 (13,6%). Die 20% aus den Jahren 2003 bis 2008 und 2010 sind aber weiter in deutlicher Ferne.

Vor die "Wok-WM" schob sich in den Tages-Charts noch ein Duo des Ersten: Die Bundesliga-"Sportschau" verfolgten diesmal genau 2,00 Mio. 14- bis 49-Jährige (23,8%), die 20-Uhr-"Tagesschau" danach 1,97 Mio. (19,8%). Auch am Nachmittag gab es dank Biathlon-WM Top-Quoten: 1,32 Mio. hievten die Staffel der Damen auf 22,5%. "Verstehen Sie Spaß?" konnte da nicht mithalten, landete aber ebenfalls deutlich über den Sendernormalwerten: 1,09 Mio. reichten für 9,1%. Der ZDF-Krimi "Der Kommissar und das Meer" punktete ebenfalls im jungen Publikum, kam mit 1,23 Mio. und 10,2% sogar auf Platz 9 der Tages-Charts. Zu den Verlierern  des Abends gehört hingegen Sat.1: Nur 1,04 Mio. sahen "Hui Buh, das Schlossgespenst" – ein unbefriedigender Marktanteil von 8,7%.

In der zweiten Privat-TV-Liga kam niemand in die Nähe der Mio.-Marke, am erfolgreichsten war hier noch die kabel-eins-Serie "Navy CIS", die um 22.15 Uhr mit 0,77 Mio. ordentliche 6,8% einfuhr. Die beiden Folgen davor blieben hingegen bei 4,8% und 5,8% hängen. Die neue Serie "Justified" startete um 23.10 Uhr mit allenfalls mittelmäßigen Werten von 0,47 Mio. und 5,6%. RTL II kam mit "Law & Order: New York" unterdessen auf schwache Werte von 0,52 Mio. und 4,5%, sowie 0,56 Mio. und 4,5%. Eine noch größere Katastrophe war "Die große Samstags-Dokumentation" für Vox: Nur 0,51 Mio. interessierten sich für "Zwischen Handwerk und Hightech – Die Medizin der Zukunft" – ein für Vox-Verhältnisse indiskutabler Marktanteil von 4,7%. Die Bundesliga bei Sky sahen ab 15.30 Uhr 0,66 Mio. 14- bis 49-Jährige, stärkstes Einzelspiel war das zwischen Bayern und Hoffenheim. Augsburg und Dortmund sahen später noch 0,46 Mio. (5,3%) zu.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt beherrscht das öffentlich-rechtliche Fernsehen die Spitze der Quotencharts. Auf den ersten fünf Rängen finden sich vier ARD-Programme und der ZDF-Krimi. Gewonnen hat den Samstag die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 7,15 Mio. Neugierigen (25,0%), dahinter folgen "Der Kommissar und das Meer" (6,48 Mio.), die Bundesliga-"Sportschau" (6,32 Mio. / 26,4%), die Biathlon-WM-Staffel der Damen (5,47 Mio. / 33,4%) und "Verstehen Sie Spaß?" (5,19 Mio. / 16,9%). Stärkstes Programm der Privaten war "Deutschland sucht den Superstar", das mit 4,86 Mio. und 15,4% allerdings zum ersten Mal seit 2009 unter der 5-Mio.-Marke landete.

Abseits der großen drei Sender setzte sich die "TV total Wok-WM" durch, erreichte im Durchschnitt 2,37 Mio. Zuschauer. Sat.1 kam mit "Hui Buh, das Schlossgespenst" nur auf 1,98 Mio. Seher, kabel eins mit "Navy CIS" auf 1,42 Mio., RTL II mit "Law & Order: New York" 0,96 Mio. und Vox mit der "großen Samstags-Dokumentation" ganze 0,81 Mio. Damit landeten RTL II und Vox mit all ihren Programmen auch hinter der Bundesliga von Sky: Die sahen um 15.30 Uhr insgesamt 1,20 Mio. Fans – ein Marktanteil von 7,2%. Stärkstes Einzelspiel war dabei das 7:1 zwischen dem FC Bayern und Hoffenheim mit 0,36 Mio., das Abendspiel zwischen Augsburg und Dortmund sahen 0,88 Mio. (3,5%) – ein starker Wert.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige