Anzeige

Christine-Neubauer-Drama ohne Siegchance

Eigentlich war es ein Thema, das für Top-Quoten gut war - gepaart mit einer Besetzung, die für Top-Quoten gut war. Doch: Das sehenswerte ARD-Nachkriegsdrama "Hannas Entscheidung" mit Christine Neubauer und Edgar Selge hatte am Freitagabend das Nachsehen bei den Zuschauern. 4,53 Mio. sahen den Film - ein ordentlicher Marktanteil von 14,1%, aber nur Platz 4 in den Tages-Charts hinter Programmen von RTL und dem ZDF. Gewonnen hat stattdessen "Wer wird Millionär?" - und das diesmal auch im jungen Publikum.

Anzeige
Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,13 Mio. junge Zuschauer entschieden sich am Freitagabend für "Wer wird Millionär?" – ein solider Marktanteil von 18,6% und der Tagessieg. Auch die anderen RTL-Programme wie "Die ultimative Chart Show" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mussten sich geschlagen geben, erreichten jeweils 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährige, sowie Marktanteile von 18,0% und 19,7%. Schärfster RTL-Konkurrent war erwartungsgemäß "Star Wars: Episode IV" bei ProSieben: Mit 1,69 Mio. und 14,5% erreichte der Klassiker auch bessere Zahlen als die drei neueren "Star Wars"-Filme in den vergangenen Wochen. Das Qualifying zur "Wok-WM" sahen danach noch 1,04 Mio. (12,9%).

Nicht zufrieden sein kann Sat.1 mit seiner Free-TV-Premiere "Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin": 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen um 20.15 Uhr nur 10,1%. Sketch-Comedy "Knallerfrauen" rutschte danach mit 1,01 Mio. und 9,4% sogar unter die 10%-Marke. Zufriedener kann das ZDF sein: Die beiden Krimis sprangen im jungen Publikum klar über die Sender-Normalwerte. "Die Chefin" steigerte sich im Vergleich zur Vorwoche wieder deutlich und kam auf Werte von 1,05 Mio. und 9,1%, die "SOKO Leipzig" erzielte mit 1,17 Mio. sogar 9,7%. Ordentliche 6,8% erkämpfte sich später die "heute-show" mit 0,69 Mio. Im Ersten erreichte die Biathlon-WM-Staffel der Herren um 15.10 Uhr grandiose Zahlen von 0,75 Mio. und 17,7%, die 20-Uhr-"Tagesschau" war später mit 0,91 Mio. und 9,2% erfolgreich, Drama "Hannas Entscheidung" fiel mit 0,68 Mio. und 5,8% aber unter die ARD-Normalwerte.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich unterdessen die Vox-Serie "CSI" durch: 1,10 Mio. bescherten ihr um 21.15 Uhr gute 9,2%. "CSI: Miami" war davor mir 0,78 Mio. und 6,8% hingegen wieder einmal nicht so erfolgreich, "Law & Order: Special Victims Unit" erreichte ab 22.15 Uhr 0,96 Mio. und 8,9%, bzw. 0,90 Mio. und 10,3%. RTL II kann sich sogar noch mehr freuen: Der oft wiederholte Film "The Green Mile" kam diesmal mit 1,06 Mio. auf grandiose 10,0% und Platz 12 der Tages-Charts. kabel eins konnte da nicht mithalten, erreichte mit "Castle" aber gute 0,77 Mio. und 6,7%, mit "Body of Proof" hingegen eher mittelmäßige 0,69 Mio. und 5,8%. Das Bundesliga-Spiel zwischen Stuttgart und Kaiserslautern sahen 0,22 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein Marktanteil von 1,9%.

Anzeige

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt schalteten 6,42 Mio. Quizfreunde "Wer wird Millionär?" ein – der Marktanteil lag damit bei genau 20,0% und der Tagessieg war der RTL-Show nicht zu nehmen. Dahinter folgt mit guten Zahlen von 5,11 Mio. und 5,01 Mio., bzw. 16,2% und 15,5% das ZDF-Duo "SOKO Leipzig" und "Die Chefin", Platz 4 geht wie erwähnt an "Hannas Entscheidung" und 4,53 Mio. Zuschauer. Einen gewohnt grandiosen Marktanteil hatte sich die ARD schon am Nachmittag mit der Biathlon-WM gesichert: 4,29 Mio. verfolgten ab 15.10 Uhr die Staffel der Herren – 33,3%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich ProSieben-Klassiker "Star Wars: Episode IV" durch: 2,61 Mio. Leute schalteten ihn ein. Sat.1 kam mit "Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin" hingegen nur auf 1,60 Mio. Seher und miserable 5,1%, landete damit auch noch hinter diversen Vox-Sendungen, u.a. der Serie "CSI", die um 21.15 Uhr 2,17 Mio. überzeugte. RTL IIs "The Green Mile" kam wie der Sat.1-Film auf 1,60 Mio. Zuschauer, kabel eins lockte mit "Castle" 1,32 Mio. und Sky mit dem Bundesligaspiel zwischen Stuttgart und Kaiserslautern 0,34 Mio.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*