Mad Men 2.0: Google reanimiert Retro-Spots

Marketing Gute Werbung ist manchmal wie guter Wein. Je älter, desto besser wird sie – zumindest in den Erinnerungen der Konsumenten. Mit diesem Effekt spielt jetzt Google. Zusammen mit Werbern der Agentur Johannes Leonardo (WPP) hat ein Team der US-Suchmaschine alte Kult-Spots wieder ausgegraben und mit den einzelnen Web-Diensten des Konzerns verlängert. So wird der Fahrer in der Volvo-Kampagne "Drive it like you hate it" aus dem Jahr 1966 nun per Google Maps begleitet. Noch mit dabei Coca-Cola, Avis und Alka-Seltzer.

Werbeanzeige

Auf der Internet-Konferenz South by Southwest soll an diesem Freitag die Kampagne vorgestellt werden. Google soll in den Spots neben Google Maps auch noch Google Mobile, Google Translate, Gmail und Youtube befeuern.

Die Alka-Selzer-Kampagne


Der alte Coca-Cola-Clip

In der alten Coca-Cola-Reklame wird es beispielsweise jetzt möglich sein, mit Hilfe von Google und einer Mobil-App Cola-Falschen tatsächlich an einen Adressaten zu schicken. Damit löst die Werbung jetzt das Versprechen aus der "Open Hapiness"-Kampagne ein, in der es hieß "Send a free Coca-Cola across the world and share a little happiness with someone you’ve never met".


Der alte Volvo-Spot
Treffend spricht die New York Times von einem Back-To-The-Future-Projekt aus der Mad-Men-Ära.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige