Kony 2012: mediale Jagd auf einen Rebellenführer

Publishing Die Non-Profit-Organisation Invisible Children macht mit einem halbstündigen Online-Video Jagd auf Joseph Kony, einen, wie Bild ihn nennt, "Völkermörder" aus Uganda. Das YouTube-Video wurde seit dem 05. März bereits über 52 Millionen mal angeklickt. Der ZDF-Hyperland-Blog bezeichnet die "Online-Treibjagd" als eine der "erfolgreichsten Viralkampagnen" der Geschichte, die in die Lehrbücher für Propaganda eingehen werde.

Werbeanzeige

Joseph Kony ist ein international gesuchter Massenmörder. Er ist Chef der Lord´s Resistance Army in Uganda. 2005 wurde ein Haftbefehl des Internationalen Strafgerichthofs (ICC) gegen ihn erlassen. Selbst sieht sich Kony als Befreier. "Er will in Uganda eine Regierung basierend auf den Zehn Geboten einführen. Er lässt morden und er soll bis zu 60.000 Kinder verschleppt und viele davon als Kindersoldaten eingesetzt haben," so das Hyperland-Blog.
Bis zum 20. April wird die Kampagne laufen und dann "soll die ganze Welt wissen, wer Josepf Kony ist. Kony 2012 schafft ein künstliches Wir-Gefühl: Es ist die erste organisierte Online-Treibjagd auf einen Menschenschlächter", so der Blog weiter. Ziel der Kampagne soll aber nicht nur sein, Kony weltbekannt zu machen, sondern ihn auch vor Gericht zu bringen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige