Focus scheitert am Kiosk mit Alkohol-Titel

Publishing Nach vier Ausgaben mit guten bis sehr guten Einzelverkaufszahlen hat der Focus am Kiosk mal wieder einen richtigen Flop gelandet. Der Titel "Gefährliche Lust auf Alkohol - Jugend im Rausch" interessierte nur 80.505 Kiosk-Käufer - das fünftschwächste Ergebnis aller bisherigen Focus-Zeiten. Auch der Titel-Teaser zu 19 Seiten "Zukunftsgipfel DLD - Das neue digitale Weltbild" konnte daran nichts ändern. Immerhin mittelmäßig erging es in der Heftwoche 5 den beiden Konkurrenten Spiegel und stern.

Werbeanzeige

Nur viermal landete der Focus laut IVW bisher unter den Einzelverkaufszahlen der Nummer 5/2012: jeweils einmal in den Jahren 2008, 2009, 2010 und 2011. Den Alltime-Minusrekord hält mit desaströsen 66.368 Kiosk-Käufern weiterhin das Heft 51/2009 mit dem Titel "Scheidungskinder – Wie sie (weniger) leiden". Zum Vergleich: Eine Woche vor der Flop-Ausgabe 5/2012 ging der Focus noch 126.862 mal über die Ladentische, zwei Wochen vorher sogar 177.024 mal.

Der Spiegel landete mit seiner Geschichte "Die Zocker AG – Die dubiosen Geschäfte der Deutschen Bank" unterdessen bei 318.379 Einzelverkäufen. Ein allenfalls solider Wert, der zwar über den Durchschnitts-Zahlen der vergangenen drei Monate, aber klar unter denen der vergangenen 12 Monate liegt. Immerhin: Heft 5/2012 lief damit besser als die beiden vorigen Nummern.

Gegenüber der Vorwoche verbessern konnte sich auch der stern: 282.766 Einzelverkäufe bedeuten auch für ihn einen überdurchschnittlichen Wert, wenn man sich die Zahlen der vergangenen drei Monate anschaut, aber einen unterdurchschnittlichen im 12-Monats-Vergleich. Mit dem Titelthema "Der große Gesundheits-Check", der gleichzeitig der Start einer Serie war, hatte man sich garantiert noch bessere Verkäufe erhofft.

  

Alle Einzelauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige