Transfermarkt gründet Fussballregio.de

Publishing Der nächste Versuch: In Deutschland spielen über sechs Millionen Männer und Frauen in Vereinen Fußball. Unzählige Web-Projekte setzten sich schon das Ziel diesen Zielgruppen-Goldschatz zu heben und für ihr jeweiliges Online-Portal zu begeistern – bislang erfolgslos allerdings. Jetzt hofft die Springer-Tochter Transfermarkt auf mehr konzeptionelles Glück. Zusammen mit der Partnerseite Fussballhamburg.de gründen der Fußball-News-Gigant die […]

Werbeanzeige

Der nächste Versuch: In Deutschland spielen über sechs Millionen Männer und Frauen in Vereinen Fußball. Unzählige Web-Projekte setzten sich schon das Ziel diesen Zielgruppen-Goldschatz zu heben und für ihr jeweiliges Online-Portal zu begeistern – bislang erfolgslos allerdings. Jetzt hofft die Springer-Tochter Transfermarkt auf mehr konzeptionelles Glück. Zusammen mit der Partnerseite Fussballhamburg.de gründen der Fußball-News-Gigant die neue Amateurfußball-Plattform Fussballregio.de.

Das Konzept sieht vor, dass Fussballregio.de die Schnittstelle zwischen Transfermarkt.de und den regionalen Partnerseiten wird. Die Amateure sollen dabei aktiv eine umfassende Datenbank für die unteren Spielklassen aufbauen, die sehr eng an die Transfermarkt-Datenbank angelehnt ist, die bereits für die ersten fünf Ligen existiert und die Basis des erfolgreichen Web-Angebotes der Hamburger bildet. Die Arbeit der Amateure soll allerdings noch einmal korrigiert und kontrolliert werden.
Für Transfermarkt könnte die Erweiterung auf die unterklassigen Ligen eine immense Erweiterung des eigenen Traffic-Potentials bedeuten. Im Januar erreicht die Seite 28,1 Millionen Visits. Im Vorjahr waren es noch 25,4 Millionen Vistis.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige