Mobile Werbung kommt in Deutschland besser an

Marketing Werbung auf Tablets oder Smartphones wirkt bei deutschen Nutzern stärker als bei US-Kunden. Laut einer Nielsen-Studie tätigen neben Deutschland auch Italien und Großbritannien deutlich mehr Nutzer Online-Einkäufe nachdem sie Werbung auf ihrem mobilen Endgerät gesehen hatten, als in den USA.

Werbeanzeige

In Deutschland und Italien gilt das laut Nielsen für rund ein Drittel der befragten Tablet-Nutzer, in den USA nur für knapp ein Viertel. Auch bei der Konversationsrate sind die Deutschen Spitzenreiter: Ein Drittel der Smartphone-Nutzer gab an, auf mobile Werbung mit einem Online-Kauf per PC reagiert zu haben.

"Tablets stellen eindeutig einen neuen und sehr effektiven Kanal für Werbungtreibende dar, um ihre Zielgruppen zu erreichen", erklärt René Bellack, Vice President Client Service Telecoms Practice bei Nielsen in Deutschland. "Noch wichtiger ist, dass das Tablet offenbar ein Gerät ist, mit dem sich hohe Konversionsraten erreichen lassen. Auch wenn es interessante geografische Unterschiede im Reaktionsverhalten gibt, steht das hohe Potenzial dieses Kanals für Werbungtreibende außer Frage."

Offenbar funktioniert mobile Werbung auch bei stationären Geschäften. Laut der Studie gaben 15 Prozent der Befragten in Deutschland, wegen einer Werbung auf einem Smartphone in einem Geschäft eingekauft zu haben. Unter US-Nutzern waren es nur sechs Prozent.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige