In Burdas Freundin Verlag sollen 15 Stellen wegfallen

Publishing In Burdas Freundin Verlag werden vermutlich Stellen abgebaut. Eine entsprechende Meldung des Hamburger Abendblatt deckt sich mit MEEDIA-Informationen, nach denen bei der 14täglich erscheinenden Frauenzeitschrift bis zu 15 Stellen wegfallen könnten.

Werbeanzeige

Bei der Mehrzahl der Stellen, die zur Disposition stehen, handelt es sich offenbar um auslaufende Zeitverträge, die nicht mehr verlängert werden sollen. 2010 war erfolgreich ein Ableger der Zeitschrift eingeführt worden, Freundin Donna. Das Blatt richtet sich an die Zielgruppe 45plus und kam bei der ersten Auflagenmeldung auf über 93.000 verkaufte Exemplare. Kürzlich erschien das Sonderheft Freundin Wedding, ein Hochzeits-Special.

Doch der Haupttitel, der alle 14 Tage erscheint, schwächelt. Im letzten Quartal 2011 lag die Auflage mit 455.982 verkauften Exemplaren knapp zehn Prozent unter dem Vorjahreswert. Besonders der Einzelverkauf hängt und erreichte im vierten Quartal nur 121.122 Exemplare. Im vergangenen Herbst wurde der Ableger Freundin Wellfit als Printmagazin eingestellt.

Chefredakteurin Ulrike Zeitlinger befindet sich in Elternzeit. Im vergangenen Jahr wurden Katja Hertin und Cornelia Eyssen zu Stellvertreterinnen von Zeitlinger ernannt. Der Verlag wollte am Freitag auf die Frage zu dem möglichen Personalabbau keinen Kommentar abgeben. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige