Angelina und die „beinlichen“ Web-Parodien

Publishing Für viele war Angelina Jolies Bein bzw. der Teil des Beins, der durch den Schlitz in ihrem Ballkleid rausstand, der eigentliche Höhepunkt der Oscar-Verleihung. Nicht ganz eine Woche später verdanken wir dem Bein auch ein neues Lehrstück zu der Frage, wie das Internet tickt. Denn dank eines kleinen Bildbearbeitungs-Tools und eines Buzzfeed-Aufrufes entstand rund um die entblößte Gliedmaße ein neuer Web-Hype. Unter dem Begriff „Legbombing“ montierten Spaßvögel das Bein in unzählige bekannte Bilder.

Werbeanzeige

Das Webportal Buzzfeed rief seine Leser dazu auf, mit Hilfe eines keines Fotobearbeitungs-Tools das Jolie-Bein in ihre Lieblingsbilder zu kopieren. So entstand eine Sammlung, die zwischen albern bis peinlich schwankt, den Betrachter aber bei so viel kindlichem Spieltrieb bestens Unterhält. Dank Twitter und der Online-Pinnwand Pinterest sind die Bilder längst der neueste Web-Hype.

Bei Twitter gibt es mittlerweile sogar das Account Angiesrightleg, das regelmäßig über die neuesten "Bein-Bomben" informiert. MEEDIA zeigt die besten Fotomontagen frei nach dem Motto "ein Bein geht um die Welt":

Das Original-Bild von der Oscar-Verleihung

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige