11 Mio. Fans: Fußball macht Konkurrenz platt

Fernsehen Die Länderspiel-Niederlage gegen Frankreich war am Mittwoch mit großem Abstand das TV-Ereignis des Tages: Genau 11,00 sahen das 1:2 im ZDF - ein Marktanteil von 33,1%. Schärfster Prime-Time-Konkurrent war der ARD-Film "Bis nichts mehr bleibt" mit gerade mal 3,85 Mio. Sehern. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte der Fußball, siegte mit 3,87 Mio. Am nächsten kamen dem Spiel hier "Die 25 skurrilsten Lebensträume" von RTL, vergleichsweise zufriedener können aber ProSieben und Vox sein.

Werbeanzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 3,87 Mio. jungen Fußballfans reichten dem ZDF für grandiose 29,0% – für ein Testspiel ohne sportliche Bedeutung ein tolles Ergebnis. Auch die Zusammenfassungen der anderen Spiele waren im Anschluss ein Hit: Zwischen 1,15 Mio. und 2,09 Mio. sahen sie von 23 Uhr bis Mitternacht – Marktanteile von 19,2% bis 23,0%. Das Halbzeit-"heute-journal" (3,40 Mio. / 25,7%) und die Fußball-Moderationen (2,56 Mio. / 24,7%) komplettierten den grandiosen ZDF-Abend. Erfolgreichstes Nicht-ZDF-Programm war am Mittwoch die RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten": 2,40 Mio. reichten für 23,3%. Anschließend lief es gegen den Fußball aber nicht mehr so gut: "Die 25 skurrilsten Lebensträume" erreichte mit 1,83 Mio. zwar die beste Prime-Time-Zahl abseits des ZDF, aber nur einen für RTL-Verhältnisse schwachen Marktanteil von 14,1%. "stern TV" war mit 1,05 Mio. und 12,4% sogar noch erfolgloser.

Zufriedener kann da ProSieben sein: Die "Desperate Housewives" erreichten mit 1,68 Mio. ordentliche 13,0%, "New Girl" mit 1,55 Mio. immerhin solide 11,4%, "How I met your Mother" danach mit drei Episoden noch 12,0%, 10,4% und 11,8%. Der Sat.1-Film "Get Smart" ging hingegen völlig unter, erzielte mit ganzen 0,88 Mio. 14- bis 49-Jährigen miserable 6,9%. "Die Harald Schmidt Show" erreichte später mit 0,27 Mio. sogar nur 4,4%. Das Erste sprang mit der 20-Uhr-"Tagesschau" und 1,29 Mio. bzw. 11,6% über die Mio.-Marke, der Film "Bis nichts mehr bleibt" sammelte mit seiner Wiederholung noch 0,71 Mio. (5,4%) ein.

In der zweiten Privat-TV-Liga war die Vox-Serie "Law & Order: Special Victims Unit" die Nummer 1: mit 1,17 Mio. und 9,0%. "Criminal Intent" erreichte danach 1,09 Mio. und 8,3%, "Crossing Jordan" ab 22.5 Uhr 0,85 Mio. und 8,6%, bzw. 0,63 Mio. und 9,9%. Auch Vox hielt sich gegen den Fußball also beachtlich. kabel eins landete mit "Mrs. Doubtfire" (0,74 Mio. / 5,9%) unterdessen immerhin im Mittelmaß, RTL II versagte mit "Ray" (0,47 Mio. / 3,9%) hingegen. Der Sender verlor damit sogar gegen Super RTL, wo die Serie "Merlin – Die neuen Abenteuer" mit 0,62 Mio. und 4,8% richtig stark war.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt dominierte der Fußball noch deutlicher das Quoten-Geschehen in der Prime Time: Gegen die 11,00 Mio. Fans kam kein Konkurrent an, der ARD-Film "Bis nichts mehr bleibt" lockte als erster Verfolger 3,85 Mio. Zuschauer an – immerhin ein Marktanteil von 11,5%. Dazwischen schoben sich u.a. das "heute-journal" (10,03 Mio.), einige Zusammenfassungen anderer Länderspiele, sowie als Nicht-ZDF-Programme die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,70 Mio., "RTL aktuell" mit 4,41 Mio. und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 3,99 Mio. Sehern. um 20.15 Uhr erreichte RTL noch 3,52 Mio. mit den "25 skurrilsten Lebensträumen".

Abseits der großen drei Sender kam im Abendprogramm nur Vox über die 2-Mio.-Marke: "Law & Order: Special Victims Unit" schalteten um 20.15 Uhr 2,45 Mio. ein, "Criminal Intent" danach 2,40 Mio. Für ProSiebens "Desperate Housewives" interessierten sich 1,98 Mio., für den Sat.1-Film "Get Smart" nur 1,41 Mio. kabel eins lockte mit "Mrs. Doubtfire" 1,28 Mio. Zuschauer, RTL II mit "Ray" nur 0,69 Mio. Damit verlor der Sender auch hier gegen Super RTL, wo sich 1,13 Mio. für "Merlin – Die neuen Abenteuer" entschieden.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige