Computer Bild: Print und Online fusionieren

Publishing Tief greifende Umbaumaßnahmen bei der Computer-Bild-Gruppe der Axel Springer AG. Die Redaktionen der Print-Magazine von Computer Bild, Computer Bild Spiele und Audio Video Foto Bild werden mit den Online Redaktionen der Gruppe zusammengelegt. Computer Bild Chefredakteur Hans Martin Burr muss im Zuge der Umbaumaßnahmen seinen Hut nehmen und wird durch seinen bisherigen Vize-Chefredakteur Axel Telzerow ersetzt. Kündigungen gibt es aber keine.

Werbeanzeige

Bisher werden die Print-Redaktionen der Computer-Bild-Gruppe direkt bei der Axel Springer AG geführt, die Online-Redaktionen sind bereits ausgelagert in die Tochtergesellschaft Computer Bild Digital GmbH. Da wandern nun auch die Print-Redaktionen hin. Laut Verlagsangaben bekommt jeder Print-Redakteur das Angebot, in die GmbH zu wechseln.
Springer will den Schritt als Bekenntnis zum digitalen Zukunftsgeschäft verstanden wissen. Aber natürlich dürften auch die berühmten Synergien mittel- bis langfristig eine Rolle spielen. Ob die gesamte Computer-Bild-Gruppe auf lange Sicht mit genauso viel Personal wie bisher betrieben wird, muss sich zeigen. Angaben zur Redaktionsstärke macht man bei Springer nicht. Kündigungen werden zunächst aber keine ausgesprochen, Personalanpassungen wären in der neuen Struktur aber vermutlich leichter zu realisieren als bisher. 
Die Umstrukturierung war den Redaktionen am Dienstagmorgen von Vorstand Andreas Wiele, Geschäftsführer Hans Hamer sowie dem Personalleiter Thomas Wendt mitgeteilt worden. Die Computer-Bild-Zeitschriften befinden sich in einem äußerst schwierigen Marktumfeld. Die Konkurrenz durch das Internet kostet sie immer mehr Käufer. So ist die Computer Bild zwar immer noch Marktführer bei der Computerpresse, verlor in elf Jahren aber über die Hälfte der verkauften Auflage. Im 4. Quartal 2011 kam die Computer Bild noch auf eine Auflage von 502.420 Exemplaren.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige