Die Lieblings-News-Websites der Jugend

Publishing Die junge Generation, die mit dem Internet aufgewachsen ist, nutzt das Netz besonders stark. Doch gilt das auch für Nachrichten-Angebote? Sind Bild, Spiegel & Co. bei den 14- bis 19-Jährigen noch erfolgreicher als insgesamt? MEEDIA beantwortet diese Frage auf Basis einer Auswertung der aktuellen AGOF-Zahlen. Einige Erkenntnisse: 22 der Top-25-Websites haben bei den jungen Neutzern höhere Reichweiten als insgesamt, Boulevardangebote profitieren besonders und Bild.de bleibt vorn.

Werbeanzeige

1,56 Mio. der 5,02 Mio. 14- bis 19-Jährigen nutzten im November – das ist der aktuellste Monat, für den AGOF-Zahlen vorliegen – Bild.de. Das Springer-Boulevard-Angebot kommt damit auf eine Reichweite von 31,2%. Zum Vergleich: Im Gesamtpublikum erreichte Bild.de im November eine Reichweite von 23,6%, bei den Jungen war es also deutlich erfolgreicher. Der Affinitätsindex, der das Verhältnis der Reichweiten zwischen der ausgewerteten Zielgruppe und dem Gesamtpublikum zeigt, liegt bei 132.

Spiegel Online, mit 1,16 Mio. 14- bis 19-Jährigen auf Platz 2, hat hingegen nur einen Affinitätsindex von 117. Das führt dazu, dass Focus Online mit 1,06 Mio. jungen Nutzern deutlich näher an SpOn heran kommt als insgesamt. Die höchsten Affinitätsindizes innerhalb der Top Ten besitzen aber stern.de (140) und RP Online (135). Die beiden Angebote belegen daher auch bessere Plätze als im Gesamt-Nachrichtenranking. Einen noch geringeren Affinitätsindex als Spiegel Online besitzt innerhalb der Top Ten nur FAZ.net mit 111.

Auf den Rängen 11 bis 25 finden sich auch drei Angebote, die bei den 14- bis 19-Jährigen erfolgloser sind als insgesamt. Das überrascht allerdings recht wenig, handelt es sich mit Handelsblatt, manager-magazin und FTD doch um drei Websites, deren Zielgruppen Berufstätige sind – und nicht unbedingt Jugendliche. Auch n-tv.de besitzt mit 105 einen relativ kleinen Affinitätsindex – wohl ebenfalls wegen der Finanz-Angebote der Website.

Auch den höchsten Affinitätsindex unserer Auswertung finden wir auf den Rängen 11 bis 25: Die Boulevardwebsite tz Online aus München liegt bei einem Wert von heftigen 166. Während das Angebot insgesamt 1,7% der Internet-Nutzer erreicht, sind es bei den 14- bis 19-Jährigen 2,9%. Statt auf Platz 28 wie im Gesamt-Ranking findet es sich hier auf dem 18. Rang wieder. Auch die B.Z. aus Berlin ist deutlich erfolgreicher als insgesamt. Die Badische Zeitung findet sich wie die tz im Gegensatz zum Gesamtpublikum bei den jungen Nutzern in der Top 25, nicht vertreten sind hingegen News.de und das Duo Stuttgarter Zeitung & Stuttgarter Nachrichten, die insgesamt die Plätze 21 und 25 belegen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige