Apple übernimmt App-Suchmaschine Chomp

Publishing Doch noch etwas Greifbares am Tag der Aktionärsversammlung: Wie Techcrunch berichtet, hat Apple die App-Suchmachine Chomp übernommen - die Rede ist von einem Kaufpreis in Höhe von 50 Millionen Dollar. Es heißt zudem, Apple übernehme das ganze Team von 20 Mitarbeitern und die Technologie hinter Chomp. Der Zukauf macht für Apple Sinn: Das enorme Angebot an Kleinstprogrammen für iPhone und iPad ist mit inzwischen über 500.000 Apps ziemlich unübersichtlich geworden. Chomp soll Abhilfe schaffen.

Werbeanzeige

Was für ein Timing: Zwei Jahre ist es her, als Steve Jobs auf der Aktionärsversammlung erklärte, wie er gedenke, mit den schon damals immensen Bargeldreserven umzugehen: "Wenn wir in Zukunft einmal jemand übernehmen müssen, um das fehlende Puzzlestück zu finden, um etwas ganz großes Wirklichkeit werden zu lassen, dann könnten wir dafür einfach einen Scheck ausstellen."

Nun – ob die neuste Akquisition schon in diese Kategorie fällt, darf er bezweifelt werden, aber Apple hat es zwei Monate nach der Übernahme des Flashspeicher-Herstellers Anobit wieder getan: Einen Scheck ausgestellt, um seine Produktpipeline aufzuwerten. Chomp heißt das australische Start-up, das für kolportierte 50 Millionen Dollar nun unter dem Apfel-Logo firmiert.

Der Zukauf macht Sinn: Chomp ist eine App-Suchmaschine, die im Überangebot der inzwischen 500.000 Kleinstprogramme in Apples App Store für Durchblick sorgen könnte. Wie Techreporter MG Siegler bei Techcrunch berichtet, soll der App Store mit Hilfe der Chomp-Suche komplett überarbeitet werden. In diesen Tagen fiebert Apple dort dem 25-milliardensten Download entgegen. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige