Google: TV-Pläne werden konkreter

Publishing Nächster Versuch, die Fernsehlandschaft durch das Internet zu revolutionieren: Wie das Wall Street Journal berichtet, könnte Google schon in den kommenden Monaten ein PayTV-Angebot starten. An den Voraussetzungen dafür wird seit einiger Zeit gearbeitet: Der wertvollste Internetkonzern der Welt will in Kansas City im ersten Halbjahr das Glasfasernetzwerk Google Fiber aufbauen, das die Grundlage zum Fernsehen der Zukunft darstellen könnte. In Kansas soll nun in den kommenden Monaten ein Feldversuch starten.

Werbeanzeige

Die Vision gibt es seit Jahren: Endlich Fernsehen, bei dem Konsumenten bestimmen, was sie sehen wollen. Das Digitalzeitalter mit seinen unbegrenzten Video-on-Demand-Möglichkeiten im Internet scheint dafür wie prädestiniert dafür. Allein: An der Verschmelzung zwischen Internet und klassischen TV-Gerät hapert es immer noch.

Apple nennt das Zukunftsfeld mit der Setup-Box Apple TV sein "Hobby", während Google mit Google TV zu kontern versucht – bislang eher abseits des Massenmarktes. Einen neuen Vorstoß scheint der mit Abstand wertvollste Internetkonzern der Welt nun in Kansas City zu wagen.

Mit Hochgeschwindkeitsinternet zum TV-Inhalteanbieter?
In einem Pilotprojekt will Google die größte Stadt des US-Bundesstaates Misouri mit ultraschnellem Internet ausstatten, das mit Geschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde durch die Glasfaserleitungen schießt. Der Projektbeginn wird auf Mitte des Jahres taxiert.

Die technologische Aufrüstung ist natürlich nicht Selbstzweck: Wie das Wall Street Journal berichtet, will Google auf Basis des Hochgeschwindigkeitsinternets einen neuen Pay-TV-Service anbieten, der möglicherweise die Inhalte von Disney, Time Warner oder dem Discovery Channel mitintegriert.

Einen entsprechenden Antrag für ein TV-Angebot habe Google in Kansas City eingereicht, berichtet das Wall Street Journal. Überraschenderweise wird in dem Bericht ein Startzeitraum bereits auf  "in wenigen Monaten" taxiert. Das Glasfasernetzwerk Google Fiber soll nach letzten Schätzungen im Sommer an den Start gehen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige