„Bachelor“-Finale schlägt Champions League

Fernsehen Die RTL-Kuppel-Soap "Der Bachelor" ist am Mittwoch als voller Erfolg zu Ende gegangen. Als "Bachelor" Paul Kandidatin Anja - von der er sich in der Zwischenzeit offenbar schon wieder getrennt hat - die letzte Rose gab, sahen 3,45 Mio. 14- bis 49-Jährige zu. Die Sendung war im jungen Publikum sogar deutlich erfolgreicher als die Champions League bei Sat.1: Dort sahen 2,62 Mio. die erste Halbzeit, 2,99 Mio. die zweite. Im Gesamtpublikum gewann der Fußball aber doch - mit 8,14 Mio. Fans im zweiten Durchgang.

Werbeanzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Mit den 3,45 Mio. jungen Zuschauern hat "Der Bachelor" auch mit dem Finale wieder einen neuen Rekord aufgestellt, den aus der vergangenen Woche noch einmal verbessert. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 24,6%. Und: Auch "Deutschland sucht den Superstar" wurde erneut besiegt: "DSDS" war mit 3,15 Mio. und 23,8% allerdings erneut stabil, eine Abwärtstendenz ist hier derzeit nicht zu erkennen. "stern TV" beschloss den RTL-Abend mit 1,64 Mio. und ordentlichen 18,9%. Schärfster RTL-Konkurrent war natürlich die Champions League, die zwar hinter RTL landete, mit 2,62 Mio. und 2,99 Mio. 14- bis 49-Jährigen aber dennoch starke 18,7% und 22,7% erkämpfte. Dank des Fußballs sprang "Die Harald Schmidt Show" zumindest mal wieder ins Sender-Mittelmaß: 0,66 Mio. waren ab 23.15 Uhr noch dabei – 10,7%.

Bei ProSieben lief der Abend angesichts der starken Konkurrenz recht solide: Die "Desperate Housewives" kamen mit 1,66 Mio. auf 12,6%, "New Girl" und "How i met your Mother" blieben mit 1,32 Mio. bis 1,53 Mio. bei 10,1% bis 11,1% hängen. Stärkstes Programm der Öffentlich-Rechtlichen war die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,8%, die Komödie "Hoffnung für Kummerow" schlidderte aber mit 0,66 Mio. auf enttäuschende 4,8%. Ebenfalls nur 4,8% erreichte das ZDF mit 0,65 Mio. jungen "Rette die Million!"-Sehern.

In der zweiten Privat-TV-Liga hieß die Nummer 1 "Law & Order: Special Victims Unit": Die Vox-Serie erreichte 1,08 Mio. und 8,1%. "Criminal Intent" sahen danach 1,06 Mio. (7,6%), "Crossing Jordan" um 22.15 Uhr 0,83 Mio. (7,8%). RTL II wird sich vor allem über die Vorabend-Soap "Berlin – Tag & Nacht" freuen, die mit 0,97 Mio. stolze 10,7% einfuhr. "Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All" sackte danach allerdings mit 0,66 Mio. auf 4,9%. Besser lief es ab 22.30 Uhr für "28 Days later": 0,49 Mio. entsprachen 6,9%. kabel eins punktete um 20.15 Uhr mit "Das Beste kommt zum Schluss": 0,94 Mio. (6,9%) entschieden sich für den tollen Film mit Jack Nicholson und Morgan Freeman. Bei Sky sahen die Champions League unterdessen 0,29 Mio. 14- bis 49-Jährige – 2,1%.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt war der Fußball trotz "Bachelor" der große Dominator: 8,14 Mio. Fans sahen die zweite Halbzeit des Bayern-Spiels in Basel bei Sat.1 – ein grandioser Marktanteil von 26,5%. Durchgang 1 kam vorher auf 6,71 Mio. Zuschauer und 19,4%. Auf den Rängen 3 und 4 folgt dann das RTL-Duo: "Der Bachelor" mit 5,80 Mio. Sehern und "Deutschland sucht den Superstar" mit 4,95 Mio. Stärkstes Programm der Öffentlich-Rechtlichen war die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten – mit 4,91 Mio. Neugierigen auf Platz 5. Die Komödie "Hoffnung für Kummerow" sahen danach aber nur noch 3,63 Mio. ZDF-Quiz "Rette die Million!" kam im ZDF parallel dazu auf genau 4,00 Mio. Zuschauer.

Das Feld der restlichen Sender führt die Vox-Serie "Law & Order: Special Victims Unit" an – mit 2,41 Mio. Sehern. ProSiebens "Desperate Housewives" schalteten 2,00 Mio. ein, kabel eins kam mit "Das Beste kommt zum Schluss" auf 1,59 Mio. Seher und RTL II mit "Andromeda" auf 1,14 Mio. Bei Sky sahen die Champions League insgesamt 0,64 Mio. Fans (2,0%) – ein guter Wert.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige