Auch „Morden im Norden“ startet schwach

Fernsehen Auch die neueste Krimiserie, "Morden im Norden", verhalf dem ARD-Vorabend nicht zu einem Zwischenhoch. Nur 1,46 Mio. Leute wollten die erste Folge am Dienstag sehen - ein mieser Marktanteil von 5,9%. "Gottschalk live" lockte danach 1,38 Mio. (4,9%). Das ist zwar weiterhin ein ernüchternder Wert, doch immerhin die beste Dienstags-Zuschauerzahl seiner Show seit drei Wochen. Den Tagessieg holte sich die ARD trotzdem - mit "Um Himmels Willen". Bei den 14- bis 49-Jährigen siegte hingegen "GZSZ".

Werbeanzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,30 Mio. junge Zuschauer entschieden sich diesmal für die RTL-Vorabend-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" – ein Marktanteil von 21,1% und die beste Zuschauerzahl im jungen Publikum des gesamten Dienstag. Nur eine weitere Sendung schaffte den Sprung über die 2-Mio.-Marke: ProSiebens "Two and a Half Men" um 21.45 Uhr (also die alte Folge mit Charlie Sheen) sahen 2,04 Mio. (16,4%). Die neue Episode mit Ashton Kutcher kam auf 1,94 Mio. und 14,6%, "Die Simpsons" davor auf 12,8% und 12,6%, "The Big Bang Theory" ab 22.15 Uhr auf 16,0% (1,70 Mio.) und extrem starke 18,9% (1,68 Mio.). RTL rutschte ab 20.15 Uhr hingegen unter die Sender-Normalwerte: "CSI: Miami" erzielte mit 1,97 Mio. und 1,99 Mio. nur 15,7% und 15,5%. Auch "Royal Pains" lief mit 1,59 Mio. und 16,1% kaum besser.

Zufriedener kann Sat.1 sein: Für das Drama "Im Alleingang – Die Stunde der Krähen" entschieden sich 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein Marktanteil von 14,7%. Die nachfolgenden Programme profitierten jedoch wenig davon: "Akte 20.12" blieb bei 9,7% hängen, "Die Harald Schmidt Show" bei 5,4%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten an die Spitze: 1,28 Mio. entsprachen 11,2%. "In aller Freundschaft" (0,97 Mio. / 7,4%) und "Um Himmels Willen" (1,01 Mio. / 8,1%) blieben ebenfalls noch über dem Soll. Das ZDF kam mit der Doku "Ein (fast) perfektes Verbrechen" und mit "Frontal 21" auf solide 5,8% und 6,1%, das neue Monika-Gruber-Satiremagazin "Leute, Leute" startete mit 0,65 Mio. und 6,5% ebenfalls solide.

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann unterdessen wieder einmal "Daniela Katzenberger – natürlich blond" das Rennen: Mit 1,20 Mio. jungen Zuschauern erkämpfte sie sich gute 9,5%. "Das perfekte Model" blieb danach erneut schwach: 0,69 Mio. entsprachen nur 6,2%. Bei RTL II sprang "Das Messie-Team" mit 0,82 Mio. auf ordentliche 6,4%, "Extrem schön" danach mit 0,74 Mio. auf noch bessere 7,0%. Im Mittelmaß landeten hingegen die beiden "Rosins Restaurants"-Folgen bei kabel eins: 0,70 Mio. und 0,68 Mio. entsprachen 5,5% und 5,6%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt sehen die Zahlen der beiden wichtigsten Neustarts des Tages sehr unterschiedlich aus. Während "Morden im Norden" wie erwähnt nur 1,46 Mio. interessierte und damit bei miserablen 5,9% hängen blieb, kam Monika Gruber im ZDF mit "Leute, Leute" auf 3,01 Mio. Zuschauer und 12,4% – ein solider Wert, der aber höher einzuschätzen ist, wenn man sich die Zahlen des direkten Umfeldes anschaut: Die Doku "Ein (fast) perfektes Verbrechen" erreichte um 20.15 Uhr nur 7,4%, "Frontal 21" 7,9% und das "heute-journal" 9,9%. Den Tagessieg holte sich im Gesamtpublikum unterdessen aber ein Trio des Ersten: 7,09 Mio. (21,3%) entschieden sich für "Um Himmels Willen", 6,05 Mio. für "In aller Freundschaft" und 5,56 Mio. für die 20-Uhr-"Tagesschau". RTL kam mit "CSI: Miami" auf 3,79 Mio. und 3,72 Mio. Zuschauer und 11,4% bzw. 11,6%.

RTL und ZDF verloren damit in der Prime Time diesmal auch gegen Sat.1: 4,05 Mio. Leute wollten das Drama "Im Alleingang – Die Stunde der Krähen" sehen – ein guter Marktanteil von 12,5%. ProSiebens "Two and a Half Men" sahen um 21.45 Uhr 2,53 Mio., Vox kam mit "Daniela Katzenberger – natürlich blond" auf 1,87 Mio. Seher, kabel eins mit "Rosins Restaurants" um 21.25 Uhr auf 1,23 Mio. und RTL II mit "Extrem schön" um 22.05 Uhr auf 1,22 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige