FAZ recycelt Werbung mit Joachim Gauck

Marketing Unter dem Motto “F.A.Z. Motive halten länger” zeigt die Frankfurter Allgemeine Zeitung den künftigen Bundespräsidenten Joachim Gauck wieder als “klugen Kopf”, versteckt hinter einer Ausgabe der Tageszeitung. Das Motiv ist anderthalb Jahre alt und entstand kurz nachdem Christian Wulff zum Bundespräsident gewählt wurde. Für das 2010 enstandene Werbemotiv inszenierte die FAZ den 71-Jährigen als Bürger inmitten von Berliner vor Schloss Bellevue, in as er bald selbst einziehen dürfte.

Werbeanzeige

Bürgernaher kann man einen Bundespräsidenten kaum zeigen: Inmitten von Berlinern zeigte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) Gauck, typischerweise verdeckt durch eine Zeitung, einen Grill neben sich. Darunter der Schriftzug: “Joachim Gauck, Bürger.” Im Sommer 2010 brachte die FAZ das Motiv im Rahmen seiner Kampagne “Kluge Köpfe”, bei der Prominenten aus allen Bereichen der Gesellschaft für das Blatt werben – immer verdeckt durch eine Doppelseite.

Jetzt dürfte der ehemalige DDR-Bürgerrechtler bald zum nächsten Bundespräsidenten gewählt werden. Auch wenn er sich von der FAZ einspannen ließ, so hat Gauck doch ein gespaltenes Verhältnis zur Reklame: "In der Regel schaue ich jedoch Werbung nicht an. Ich schalte im Fernsehen immer ab, wenn Werbung kommt”, erklärt der 71-Jährige. “Ich hasse Rundfunksender, die ständig durch Werbung unterbrochen werden, und ertrage es nur mit Mühe, dass in den großen Magazinen so viele Seiten einfach nur zum Überblättern sind."

Am Rande des F.A.Z.-Fotoshootings äußerte sich Gauck auch zum Thema Pressefreiheit. Zu gut erinnert sich der Ostdeutsche noch an die, wie er sagt, „stromlinienförmigen“ Tageszeitungen der DDR. Das Gefühl, in der DDR eine Westzeitung in der Hand zu halten, beschreibt Gauck mit den Worten: „Das war, als ob jemand, der immer Hunger hat, eine Torte geschenkt bekommt. Es war einfach ein Genuss, dem freien Wort zu begegnen.“ Ein Making-of sowie ein Kurz-Interview mit dem "klugen Kopf" hat die FAZ-Redaktion auf einer eigens eingerichten Seite bereitgestellt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige