Verwirrung um deutschen Twitter-Standort

Publishing Hamburg schien als deutscher Twitter-Standort gesetzt. Als vor rund drei Wochen bekannt wurde, dass sich der Mikrobloggingdienst nach einer Deutschland-Dependance umsieht, nahm die Wirtschaftsförderung Hamburg Kontakt mit dem kalifornischen Unternehmen auf. Entgegen anders lautender Medienberichte steht aber noch nicht fest, wohin Twitter tatsächlich ziehen wird. Mit Facebook, Google und Xing wäre das US-Unternehmen in bester Gesellschaft.

Werbeanzeige

Gegenüber MEEDIA bestätigte die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH, dass man mit Twitter in Verbindung stehe und sich sehr freuen würde, wenn Twitter die Hansestadt als Standort für seine Deutschlandfiliale auswählen würde.

Jedoch dementierten die Hamburger laut übereinstimmenden Medienberichten, dass schon eine endgültige Entscheidung für eine bestimmt Stadt gefallen sei. Neben Hamburg sind außerdem noch Köln, München und Berlin im Rennen, wie Welt Online meldet.
Geplant sei zunächst ein deutsche Dependance für die Werbesparte von Twitter, die Anzeigen für die Internetseite des Dienstes akquiriert. "Wir wissen, dass die amerikanischen Unternehmen untereinander reden. Google, Facebook, Airbnb sind an die Elbe gezogen. Es wäre die logische Konsequenz, dass auch Twitter folgt", erklärte Uwe Jens Neumann, Vorsitzender von Hamburg@work und Geschäftsführer der Hamburger Wirtschaftsförderung, gegenüber der Welt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige