Baku-Casting verliert sogar gegen Sport1

Fernsehen Die Zuschauerzahlen des Eurovisions-Castings "Unser Star für Baku" bleiben traurig. Auch das Halbfinale war ein großer Flop, verlor mit nur 1,22 Mio. Zuschauern sogar gegen das Zweitligaspiel bei Sport1, das 1,26 Mio. Fans sahen. "Gottschalk Live" fiel mit 1,50 Mio. Sehern auf seinen schwächsten Montags-Wert. Den Tagessieg holte sich recht souverän "Wer wird Millionär?", bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "Rach - Der Restauranttester". Stark war auch wieder "Der letzte Bulle".

Werbeanzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum schalteten "Unser Star für Baku" diesmal nur 0,93 Mio. ein, der Marktanteil hing bei für ProSieben-Verhältnisse miserablen 7,1% fest. Die Show verlor damit um 20.15 Uhr gegen RTL, Sat.1, Vox, ZDF, RTL II und kabel eins, verfehlte die Tages-Top-20 recht klar. Das Siegertrio des Tages stammt hingegen komplett von RTL. So sahen diesmal 2,60 Mio. (19,4%) "Rach – Der Restauranttester", 2,21 Mio. (20,2%) "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und 2,15 Mio. (15,9%) "Wer wird Millionär?". Günther Jauchs Quiz landete damit erneut klar unter den RTL-Normalwerten. Mitschuld an den vergleichsweise schwachen "WWM"-Zahlen hat auch die Sat.1-Serie "Der letzte Bulle": 2,11 Mio. bescherten ihr 15,6% und eine ganz knappe Niederlage gegen Jauch. "Danni Lowinski" hatte im Anschluss hingegen erneut keine Chance gegen "Rach", kam mit 1,66 Mio. aber auf ordentliche 12,4%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen blickt die Branche natürlich weiter auf "Gottschalk Live": 0,34 Mio. und 3,5% sind erneut miserable Werte. Die 20-Uhr-"Tagesschau" war im Anschluss mit 1,37 Mio. und 11,8% hingegen ein Erfolg, die "Himalaya"-Doku erzielte mit 0,87 Mio. solide 6,4%, "Hart aber fair" mit 0,43 Mio. schlechte 3,2%. Die "Facebook"-Doku lockte zu später Stunde hingegen überdurchschnittlich viel junges Publikum ins Erste: 0,60 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen ab 22.50 Uhr guten 8,1%. Im ZDF überzeugte das Drama "Vater Mutter Mörder" mit 1,31 Mio. und 9,6%, "Copykill" kam später mit 0,82 Mio. auf 10,3%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox-Serie "CSI: NY" an die Spitze: 1,66 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr 12,2%. "Leverage" kam danach mit zwei Episoden auf 1,40 Mio. (10,3%) und 1,27 Mio. (11,8%). Auch RTL II kann zufrieden sein – vor allem mit den "Wollnys", die 1,11 Mio. (8,2%) sehen wollten. "Traumfrau gesucht" erkämpfte sich danach mit 1,03 Mio. 7,7%, der neue Trash "Liebe im Paradies" sprang mit 0,66 Mio. und 6,9% auch noch klar über die Sendernormalwerte. kabel eins kam mit den "Shanghai Knights" unterdessen auf Werte von 1,01 Mio. und 7,6%, "Jackie Chan: Drunken Master" holte sich mit 0,63 Mio. sogar 9,0%. Bei Sport1 war das Zweitliga-Spitzenspiel ein Hit: 0,57 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt zu – stolze 4,3%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt lief es für "Unser Star für Baku" noch mieser: Mit 1,22 Mio. Zuschauern und desaströsen 3,8% verlor das Casting um 20.15 Uhr nicht nur gegen RTL, ZDF, Sat.1 und Das Erste, sondern auch noch gegen Vox, RTL II, kabel eins und Sport1. Dort kam das Zweitliga-Spiel zwischen Düsseldorf und Frankfurt wie erwähnt auf 1,26 Mio. Seher und 3,7%. Normal sind für den kleinen Sender Marktanteile um 1%. Den Tagessieg holte sich "Wer wird Millionär?" mit 6,29 Mio. Quizfans, dahinter folgen "Rach – Der Restauranttester" mit 5,54 Mio., der ZDF-Film "Vater Mutter Mörder" mit 5,17 Mio. und die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 5,15 Mio.

Ab 20.15 Uhr ging es für die ARD aber bergab: Die "Himalaya"-Doku kam noch auf 3,76 Mio. Seher und 10,9%, "Hart aber fair" interessierte nur 3,35 Mio. (10,1%) und die "Facebook"-Doku, die bei den jungen Zuschauern ein Erfolg war, flimmerte insgesamt bei 1,77 Mio. (10,4%). Um 20.15 Uhr verlor Das Erste damit auch gegen Sat.1: "Der letzte Bulle" lief bei 4,13 Mio. Leuten – starke 12,0%. Die Vox-Serie "CSI: NY" erreichte 2,98 Mio., RTL IIs "Wollnys" 1,52 Mio. und kabel-eins-Film "Shanghai Knights" 1,43 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige