Neue Print-Titel von MVG und Bauer

Publishing Bewegung im Markt der Frauenmagazine: Mit Bauer und Marquard-Media schrauben zur Zeit gleich zwei Verlage an neuen Konzepten. So soll ein Team um den ehemaligen Bravo-Chefredakteur Tom Junkersdorf unter Hochdruck an einem wöchentlichen Frauen-Titel arbeiten, der gegen Grazia und Gala positioniert werden könnte. Als möglicher Starttermin wird die Jahresmitte anvisiert. Dann soll Hot bereits am Kiosk liegen. Unter diesem Namen plant MVG eine Mischung aus Frauenmagazin und E-Commerce Plattform.

Werbeanzeige

Nach Informationen von Werben & Verkaufen planen die Münchner einen Papier/Web-Mix, der offenbar derart aussieht, dass das gedruckte Magazin inspirieren soll und im Netz die passende Shopping-Mall entsteht. Heißt: die Produkte aus dem Heft lassen sich Online gleich kaufen.
Bereits Anfang des Jahrtausends gab es mit dem Popnet-Projekt Gold ähnliche Versuche, die vor allem an den fehlenden Heft-Käufern scheiterten. Zudem litten solche Projekte immer unter dem Problem, dass die Magazine zwangsläufig Gefahr laufen, zu produktlastig zu werden.
Als weitere Basisdaten verrät W&V, dass die 1/1-Printanzeige bei Hot 16.000 Euro kosten, die Startauflage bei 200.000 Stück und der Copypreis bei maximal drei Euro liegen soll.
Über die Auflage und Preis des neuen Bauer-Projektes ist noch nichts bekannt. Der Kontakter berichtet in seiner aktuellen Ausgabe, das Junkerdorf bereits mit einem 25-köpfigen Team an den neuem Heft arbeitet. Offiziell bestätigt wird das Projekt nicht. Es wird nur von einem "Test eines neue Objektes" gesprochen, "in Abhänigigkeit der Marktsituation". 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige