Google bezahlt US-User fürs Surfen im Netz

Publishing In den USA können Internetnutzer jetzt durch einfaches Surfen im Web Geld verdienen. Am gestrigen Mittwoch stellte Google sein Projekt Screenwise vor, mit dem das US-Unternehmen herausfinden will, welche Websites User aufrufen, wie lange sie auf diesen Seite verweilen und zu welchem Zweck. Wem es egal ist, ob Google ihm beim surfen beobachtet, kann als Belohnung bis zu 25 Dollar bei Amazon vershoppen.

Werbeanzeige

Das Projekt nennt sich Screenwise: Die User installieren für ihren Chrome-Browser ein Plug-in und damit "teilen sie Google mit, welche Internetseiten sie besuchen und wie sie diese nutzen. Was wir von Ihnen lernen … wird uns helfen, die Google Produkte und Dienste zu verbessern und schafft eine besseres Internet-Erlebnis für jeden", heißt es auf der Projektseite, die den Namen trägt: "Helfen Sie uns Google zu verbessern". Der Haken an der Sache ist nur, dass die Nutzer bei der Installation nur einen 5 Dollar Amazon-Gutschein bekommen und alle drei Monate dann einen weiteren (maximal 25 Dollar), was nicht gerade viel dafür ist, dass Google alles sieht, was online passiert.
Über eine weitere Methode, mit der Google mehr über die Internetnutzer erfahren will, berichtet das Online-Magazin Ars Technica. Mit Hilfe eines von Google bereitgestellten Routers, den die Nutzer in ihr Heimnetzwerk einbinden sollen, will die Suchmaschine ebenfalls die Netz-Gewohnheiten herausfinden. Gemeinsam mit den Knowledge Networks, Googles Partner bei dem Screenwise-Projekt, möchte der Suchmaschinen-Anbieter 2.500 Teilnehmer gewinnen. Die Belohnungen sind bei dieser Variante deutlich höher: Für Teilnahme gibt es 100 US-Dollar und noch einmal 20 US-Dollar für jeden Monat, den die Nutzer bei der Studie mitmachen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige