IVW: Die große Analyse der Januar-Zahlen

Publishing Jubel-Pressemitteilungen allerorten: Der Januar war für die deutsche Onlinebranche ein erfolgreicher Monat. Zahlreiche Angebote haben laut der neuesten IVW-Zahlen Visits-Rekorde aufgestellt, gegenüber dem Dezember verloren haben hingegen nur wenige: 12 Absteiger gibt es unter den 50 größten Kontrahenten. Besonders deutlich nach oben ging es für Urlaubs-Websites wie Holidaycheck und ab-in-den-urlaub.de, verloren haben hingegen wieder einmal Facebook-Mitbewerber wie die VZs und wer-kennt-wen.de.

Werbeanzeige

Angeführt wird das IVW-Ranking natürlich weiterhin von der Vielzahl der T-Online-Websites, die im Januar auf gemeinsame 422,79 Mio. Visits kamen – ein Plus von satten 8,8%. eBay gewann nur 1,4% hinzu und verliert damit wieder den Anschluss, Bild.de belegt yor Yahoo und Spiegel Online Platz 3. Eine detaillierte Analyse des Geschehens in der Online-Nachrichtenbranche bieten wir Ihnen an dieser Stelle.

Größte prozentuale Gewinner auf den ersten 25 Plätzen waren im Januar Focus Online und RTL.de – dem TV-Ableger dürften "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" und "Deutschland sucht den Superstar" geholfen haben, Focus Online legte insbesondere in den IVW-Kategorien "Entertainment und Lifestyle", "Familie, Freizeit und Gesundheit" und "Wirtschaft / Finanzen" zu. Verloren haben in dieser ersten Hälfte der Top 50 sechs Anbieter: MSN, ProSieben Online, die VZ-Netzwerke, wer-kennt-wen.de, Computerbild.de und kicker online. ProSieben wohl wegen des abnehmenden Interesses an "The Voice of Germany", der kicker wegen der Winterpause in den Ligen.

Weitere sechs Absteiger finden sich in der zweiten Hälfte des Rankings: MyVideo, Chefkoch.de, yasni.de, Fantastic Zero, Das Örtliche und StayFriends büßten Visits gegenüber dem Dezember ein. Das fette 20,8%-Minus von Chefkoch.de sieht nicht mehr so dramatisch aus, wenn man weiß, dass die Koch-Plattform im Dezember immer ihren besten Monat hat.

Deutlich gewonnen haben auf den Rängen 26 bis 50 ab-in-den-urlaub.de (+217,8% wohl auch wegen der neuen Ballack-TV-Kampagne), Holidaycheck (+78,6%) und Transfermarkt.de (+50,3%), das in den Sommer- und Winterpausen der Fußball-Ligen wegen der Transferfenster immer besonders stark ist.

ab-in-den-urlaub.de hat es mit dem Plus von 11,9 Mio. Visits auch in die Aufsteiger-Top-5 des Monats geschafft. Davor finden sich nur Klick-Giganten: T-Online, Bild.de, Spiegel Online und Yahoo.

Die fünf größten Verlierer des Monats waren nach Visits gerechnet MSN, das vertikale Netzwerk qmnetwork.de, Chefkoch.de, ProSieben Online und die VZ-Netzwerke. qmnetwork.de hat einige Partner verloren und daher satte 45,8% eingebüßt.

Unter den IVW-Rookies, den Angeboten also, die ihre Zahlen zum ersten Mal von der IVW ausweisen ließen, finden sich immerhin vier Visits-Millionäre: das Browsergame OnlineFussballManager.de kam im Januar auf 4,5 Mio. Besuche, imfernsehen.net, zu dem u.a. wunschliste.de gehört, erreichte 3,6 Mio., die Film-Websites kino-zeit.de und MovieMaze.de kamen auf 1,4 Mio. und 1,2 Mio. Komplettiert wird die Top 5 der Neulinge durch MeinAuto.de mit 0,9 Mio.

Unter den zehn größten Vermarktern gibt es in diesem Monat nur Gewinner, kein einziges Unternehmen lag unter den Visits des Dezembers. Am wenigsten zulegen konnten dabei prozentual gesehen eBay, IP Deutschland und InteractiveMedia CCSP, kräftige 30,6% über dem Vormonat liegt hingegen iq digital media marketing. Der Grund: Seit Januar zählen dank des Vermarkterwechsels von sueddeutsche.de die Visits der Nachrichten-Website dazu. Ohne diese 40,8 Mio. Besuche wäre das iq-Plus deutlich geringer ausgefallen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige