„Tatort“ schlägt Dschungel und „New Moon“

Fernsehen Der qualitativ allenfalls solide SWR-"Tatort" war am Sonntag der souveräne Quotenhit des Tages. 9,36 Mio. sahen ihn insgesamt, darunter 2,89 Mio. 14- bis 49-Jährige. Er gewann damit den Tag in beiden Zuschauergruppen, besiegte selbst im jungen Publikum die "Ich bin ein Star"-Reunion und den ProSieben-Blockbuster "New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde". Einen starken Staffelstart erlebten unterdessen die Sat.1-Serien "Navy CIS" und "Hawaii Five-O" - auch sie blieben aber hinter dem "Tatort".

Werbeanzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 2,89 Mio. jungen "Tatort"-Seher reichten für einen gewohnt starken Marktanteil von 18,3% und den Tagessieg. Dahinter folgen fünf weitere Programme mit Zuschauerzahlen von mehr als 2 Mio., als schärfster Verfolger des ARD-Krimis "Das große Wiedersehen" der Dschungelshow "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus". An die Quoten der regulären Folgen konnte das Special aber traditionell nicht anknüpfen: Mit 2,72 Mio. 14- bis 49-Jährigen erreichte es nur solide 17,7%. Vor 20.15 Uhr blieb "Einsam unter Palmen" bei RTL mit 1,93 Mio. bei 16,3% hängen, "Spiegel TV" erzielte um 22.15 Uhr mit 1,63 Mio. 13,9%. Im Ersten schaffte hingegen ein zweites Programm den Sprung über die 2-Mio.-Marke: die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 2,08 Mio. und 15,6%. Die "Lindenstraße" kam am Vorabend mit 1,06 Mio. auf 9,7%, "Günther Jauch" blieb mit 0,68 Mio. hingegen bei 5,1% hängen.

Über die 2-Mio.-Marke kamen zudem noch drei Programme von Sat.1 und ProSieben. US-Serie "Navy CIS" erzielte bei Sat.1 mit 2,30 Mio. und 2,39 Mio. 14- bis 49-Jährigen Marktanteile von 14,7% und 15,8% und damit einen sehr gelungenen Staffelstart. ProSieben kam parallel dazu auf ähnliche 2,37 Mio. und 16,2%, war also trotz Niederlage gegen den "Tatort" auch erfolgreich. Klar über dem Soll blieb auch die zweite Staffelpremiere bei Sat.1: "Hawaii Five-O" erreichte um 22.15 Uhr mit 1,68 Mio. 14,8%. Am Vorabend bleibt Sat.1 hingegen blass – mit 6,9% für den "Schönheits-Alarm!" und 7,2% für "DNA unbekannt". Das ZDF blieb mit "Rosamunde Pilcher: Und plötzlich war es Liebe" unterdessen bei 0,92 Mio. und 5,8% hängen, über die Mio.-Marke kamen davor "Terra X" (1,11 Mio. / 8,9%) und danach das "heute-journal" (1,19 Mio. / 8,0%) und "Inspector Barnaby" (1,00 Mio. / 9,2%).

In der zweiten Privat-TV-Liga blieben größere Zuschauerzahlen nahezu komplett aus, die einzige Sendung mit mehr als 1 Mio. 14- bis 49-Jährigen waren "Die Küchenchefs" von Vox, die mit 1,16 Mio. auf 9,6% sprangen. Um 20.15 Uhr fiel "Das perfekte Promi Dinner" hingegen mit 0,85 Mio. auf 5,8%. RTL II blieb mit "Jackie Chans First Strike" bei 0,82 Mio. und 5,2% hängen, kabel eins mit den vier "Two and a Half Men"-Episoden bei 4,1% bis 4,9%. Bei Sky sahen um 15.30 Uhr 0,27 Mio. (3,5%) das Bundesligaspiel zwischen Mainz und Freiburg, 0,36 Mio. (3,7%) um 17.30 Uhr das zwischen Stuttgart und Gladbach.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann der "Tatort" noch deutlicher – mit 9,36 Mio. Zuschauern hatte er einen Vorsprung von mehr als 3 Mio. auf den schärfsten direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten "Rosamunde Pilcher: Und plötzlich war es Liebe", den 6,09 Mio. im ZDF verfolgten. Dazwischen schob sich in den Tages-Charts noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 7,70 Mio. Sehern. Über die 5-Mio.-Marke kamen zudem noch das "heute-journal" (5,42 Mio.), "RTL aktuell" (5,07 Mio.) und "Terra X" (5,02 Mio.). "Das große Wiedersehen" der RTL-Dschungelshow blieb mit 4,35 Mio. Zuschauern hingegen bei unbefriedigenden 11,8% hängen.

Abseits der großen drei Sender gewann Sat.1-Serie "Navy CIS" ganz klar den Tag: Mit 3,85 Mio. und 3,88 Mio. Zuschauern startete sie souverän in die inzwischen neunte Staffel. ProSiebens "New Moon" kam auf genau 3,00 Mio. Zuschauer und war damit auch relativ erfolgreich. Weit dahinter folgen dann die Prime-Time-Programme von Vox, RTL II und kabel eins: "Das perfekte Promi Dinner" sahen bei Vox 1,50 Mio., RTL IIs "First Strike" kam auf 1,28 Mio. und kabel-eins-Serie "Two and a Half Men" auf bis zu 0,96 Mio. Seher. Sky lockte mit der Bundesliga und den Teams von Mainz und Freiburg um 15.30 Uhr 0,60 Mio. Fans, das Spiel zwischen Stuttgart und Mönchengladbach sahen später 0,82 Mio. Leute.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige