Dschungelshow endet mit Staffelrekord

Fernsehen Die sechste Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" war zum Schluss noch einmal so erfolgreich wie nie in den vergangenen 16 Tagen. 7,43 Mio. Leute wollten das Finale mit Dschungelqueen Brigitte sehen, darunter 4,51 Mio. 14- bis 49-Jährige. Allerdings: An die Zahlen der Staffeln 1 (2004) und 5 (2011) kam es damit erneut nicht heran. Vor einem Jahr sahen noch mehr als 9 Mio. das "Ich bin ein Star"-Finale. Schärfster Abend-Konkurrent war bei Jung und Alt der ZDF-Krimi "Wilsberg".

Werbeanzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Natürlich gewann "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" gerade im jungen Publikum haushoch gegen die Konkurrenz. Mit 4,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 42,5% hat die Show einen großen Vorsprung. Dahinter folgen weitere RTL-Programme: "Deutschland sucht den Superstar" mit 3,24 Mio. und 29,2%, sowie "Die Kaya Show" mit 2,64 Mio. und 22,5%. Die erfolgreichsten Nicht-RTL-Programme liefen im jungen Publikum interessanterweise bei ARD und ZDF. So sahen 1,60 Mio. (17,7%) die Bundesliga-"Sportschau" im Ersten, 1,54 Mio. (15,8%) danach die 20-Uhr-"Tagesschau" und 1,50 Mio. (13,2%) um 20.15 Uhr den ZDF-Krimi "Wilsberg". Auch "Kommissar Stolberg" sprang um 21.45 Uhr mit 1,16 Mio. und 10,0% noch meilenweit über die ZDF-Normalwerte, offenbar hatte das ZDF also das beste Alternativprogramm zu "DSDS" und Dschungel.

Das Erste war um 20.15 Uhr hingegen erwartungsgemäß schwach: Nur 0,52 Mio. junge Zuschauer (4,6%) entschieden sich für "Das Winterfest der fliegenden Stars". Keine Chance auf vordere Plätze hatten Sat.1 und ProSieben. Sat.1 kam mit "The Transporter" immerhin noch auf ordentliche Zahlen von 1,30 Mio. und 11,4%, ProSieben blieb mit der Free-TV-Premiere "Dance Flick – Der allerletzte Tanzfilm" hingegen bei erbärmlichen Werten von 0,78 Mio. und 6,9% hängen.

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es nur für kabel eins in der Prime Time gut: "Navy CIS" startete um 20.15 Uhr verhalten mit 0,58 Mio. und 5,3%, drehte danach aber mit zwei weitere Folgen und Werten von 0,87 Mio. (7,4%) und 0,81 Mio. (7,2%) kräftig auf. Vox blieb mit "Management" hingegen bei schwachen 0,57 Mio. und 5,0% hängen, RTL II mit "Law & Order: New York" bei 0,47 Mio. und 4,3%. Beide Sender waren vor 20.15 Uhr erfolgreicher: Vox vor allem mit den "Hundeprofis" um 19.10 Uhr (0,87 Mio. / 9,2%), RTL II u.a. mit "Atomic Twister" um 15.50 Uhr (0,69 Mio. / 11,0%).

Bei Sky gab es unterdessen grandiose Zahlen für die Bundesliga. Sage und schreibe 0,72 Mio. (11,8%) sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der Einzelspiele – nur einmal waren es in dieser Saison mehr. Erfolgreichstes Einzelmatch war dabei das zwischen dem FC Bayern und Wolfsburg mit 0,20 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Das Abendspiel zwischen Köln und Schalke sahen um 18.30 Uhr noch 0,45 Mio. (4,9%), "Samstag Live!" versagte hingegen erneut mit nur 0,01 Mio. und 0,1%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt gewann "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" recht souverän den Tag: Gegen die 7,43 Mio. Zuschauer (29,4%) kam auch hier niemand an. Auf den weiteren Plätzen folgen öffentlich-rechtliche Programme: die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 6,76 Mio. (23,7%), "Wilsberg" mit 6,45 Mio. (20,5%), "Das Winterfest der fliegenden Stars" (5,91 Mio. / 19,4%) und die Bundesliga-"Sportschau" (5,62 Mio. / 22,0%). Auch "Deutschland sucht den Superstar" sprang mit 5,45 Mio. und 17,5% noch über die 5-Mio.-Marke, "Kommissar Stolberg" erreichte sie mit 5,00 Mio. und 16,5% genau.

Abseits der drei großen Sender setzte sich Sat.1-Film "The Transporter" an die Spitze der Charts. 2,23 Mio. Seher reichten allerdings nur für schwache 7,1%. ProSiebens "Dance Flick" kam gar nur auf miserable Zahlen von 0,99 Mio. und 3,2% und verlor damit auch haushoch gegen die kabel-eins-Serie "Navy CIS", die um 21.15 Uhr 1,55 Mio. (4,9%) sahen. Vox-Film "Management" sahen unterdessen 0,79 Mio., RTL IIs "Law & Order: New York" 0,80 Mio.

Im Gesamtpublikum erreichte Sky sogar einen neuen Saison-Rekord: Heftige 1,51 Mio. Leute sahen ab 15.30 Uhr die Bundesliga – ein Marktanteil von 9,2% und die höchste seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung am 1. April 2011 gemessene Zuschauerzahl. Mit den 1,51 Mio. Sehern landete Sky in den Quotencharts sogar beispielsweise vor allen ProSieben-Programmen des Tages. Die meisten Fans entschieden sich dabei wieder für die Konferenz, erfolgreichstes Einzelmatch war um 15.30 Uhr das zwischen dem FC Bayern und Wolfsburg mit 0,40 Mio. Zuschauern. Köln und Schalke lockten um 18.30 Uhr noch 0,88 Mio. (3,4%), "Samstag Live!" blieb mit nur 0,06 Mio. bei 0,2% hängen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige