Tante Brigidde – das Darling im Dschungel

Fernsehen Spätestens, allerspätestens nach der gestrigen Folge der RTL Dschungelshow “Ich bin ein Star - holt mich hier raus!” kann es nur eine geben: Tante Brigidde, Brigitte Nielsen, ist die absolute Top-Favoritin auf den Dschungelthron dieser Staffel. Wie sie trotz Dauerregens und einem nörgelnden Westentaschenmagier im Camp ihre Prüfung mit Strahle-Laune absolvierte, das war mal wieder große Show. Die Dschungelshow zeigt einmal mehr, dass kaum vorherzusagen ist, wer am Ende als Gewinner dasteht.

Werbeanzeige

Denn wer hätte ernsthaft zu Beginn der Sendung auf eine mögliche Siegerin Brigitte Nielsen gewettet? Die Dänin ist als Trash-Profi mit Hollywood-Vergangenheit eingerückt. Es war bekannt, dass sie die Rekord-Gage von 150.000 Euro für die Show bekommt, dass sie bereits in der italienischen Variante des Dschungelcamps und zahlreichen anderen Reality-Formaten mitgemacht hatte. Dass sie sich für eine entwürdigende RTL-Dokusoap bei Schönheitsoperationen filmen ließ.

Man erwartete eine abgefuckte Trash-Nudel, die wegen der Mörderkohle, die sie kassiert, Dienst nach Vorschrift macht und ansonsten zusieht, dass sie so schnell wie möglich rausgewählt wird. Und nun das: Tante Brigidde zeigt nicht nur körperliche wahre Größe. Sie scheint immer gut drauf zu sein, lässt sich froh gestimmt mit stinkenden Kakerlaken übergießen und macht sich immer für die Gruppe stark. Noch dazu hat sie Witz und einen sympathischen dänischen Akzent (“Ssubbbaa!”).

Andere Kandidaten, von denen es eher zu erwarten gewesen wäre, dass sie ihm Camp über sich hinauswachsen, entpuppten sich entweder als Über-Zicke (Ramona Leiß), Nerven-Wrack (Vincent Raven) oder tumber Tor (das Ailton). A propos Wrack: In ihrer Prüfung in der vergangenen Show musste Tante Brigidde in einem Flugzeugwrack ihre Hände in Löcher stecken, in denen Tiere (Krabben, Schlangen etc.) lauerten und Sterne abknoten. Dabei wurde sie auch mit stinkenden Kakerlaken übergossen und machte Bekanntschaft mit den gefürchteten Grünen Ameisen. Was sagte Brigidde: “Machte Spaaaass! Wooooooow!” Sie schrie und reckte die Faust und sang “I feel good!” Amazing! Vier von fünf Sternen hat sie geholt.

An ihrer Inthronisierung am Samstag dürfte kein Weg mehr vorbei führen. Am Ende der gestrigen Show wurde dann auch Rabenvater Vincent erlöst und endlich rausgewählt. Zuvor hat er in seiner herrischen Art noch das von Tante Brigidde erspielte Abendessen verhunzt. Nur noch zwei Tage jetzt. Als nächste dürfte die Stunde der nackten Micaela schlagen. Ihre grotesken Nippelpads waren nur kurz im Bild. Und im Finale am Samstag begrüßen wir dann vermutlich Königin Brigidde mit dem Prinzenpaar Rocco und Kim. Schon jetzt kann man resümieren: Die 150.000 Euro für Tante Brigidde waren sehr gut angelegtes Geld.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige