„Muppets“-Film startet sehr verhalten

Fernsehen Das Kino-Comeback der "Muppets" wird hierzulande offenbar kein Blockbuster. Zwar startete der Film immerhin auf Platz 3 der deutschen Charts, doch mit 180.000 Besuchern in mehr als 450 Kinos erreichte er mit einem Schnitt von ca. 400 Zuschauern pro Kino nur ein recht mittelmäßiges Startergebnis. Eine absolute Sensation bleibt hingegen die französische Komödie "Ziemlich beste Freunde", die inzwischen in mehr als 600 Kinos läuft und dort weitere 615.000 Zuschauer einsammelte.

Werbeanzeige

Inzwischen haben laut Blickpunkt:Film fast 2 Mio. Leute den französischen Hit in den deutschen Kinos gesehen. Damit kommt er natürlich nicht an den unglaublichen Erfolg in der Heimat (mehr als 17 Mio. Besucher) heran, wird aber auch hierzulande zum Megahit, der drauf und dran ist, Rekorde zu brechen. Vor die "Muppets" schob sich zudem noch David Finchers "Verblendung", den weitere 185.000 Zuschauer sehen wollten. Auf den weiteren Plätzen folgen dann "Die Muppets" (180.000), "Alvin und die Chipmunks 3" (110.000), sowie Dauerbrenner "Der gestiefelte Kater", "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten", "Offroad" und "Rubbeldiekatz" mit jeweils ca. 100.000. Clint Eastwoods "J. Edgar", der nur in ca. 150 Kinos angelaufen ist, lockte dort 55.000 Leute an – ein ebenfalls recht mittelmäßiger Start.

In den USA eroberte unterdessen der mittlerweile vierte Film der "Underworld"-Fantasy-Reihe den ersten Platz. 25,4 Mio. US-Dollar spielte er an seinem Start-Wochenende laut Analyseunternehmen Rentrak ein, mehr als der zweitbeste Neustart, der von George Lucas produzierte Kriegsfilm "Red Tails", der auf einen Umsatz von 19,1 Mio. US-Dollar kam. Hinter der Vorwochen-Nummer-1 "Contraband" folgt "Extrem laut und unglaublich nah": 10,2 Mio. US-Dollar sammelte die Jonathan-Safran-Foer- Bestsellers-Verfilmung diesmal ein, nachdem sie in den vergangenen Wochen nur in wenigen Kinos zu sehen war.

Alte und neue Nummer 1 der internationalen Charts ist "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten": Diesmal kam die zweite Neuverfilmung der Detektiv-Reihe auf 18,1 Mio. US-Dollar Umsatz in 57 Ländern und Territorien. Auf Platz 2 folgt "Verblendung" mit 15,7 Mio. US-Dollar aus 53 Ländern. Bester Neustart war wie in Nordamerika "Underworld: Awakening", der in 36 Ländern 13,4 Mio. US-Dollar einsammelte. In Deutschland kommt der vierte "Underworld"-Film erst am 2. Februar in die Kinos.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige