Beste SR-„Tatort“-Quote seit 19 Jahren

Fernsehen Jetzt werden sich die Oberen des Saarländischen Rundfunks noch mehr kritische Fragen gefallen lassen müssen: Das von ihnen rausgeschmissene "Tatort"-Ermittler-Duo Maximilian Brückner und Gregor Weber verabschiedete sich mit der höchsten Zuschauerzahl aller SR-"Tatorte" seit 1993. 9,25 Mio. sahen insgesamt zu - der klarer Tagessieg am Sonntag. Auch im jungen Publikum war der Krimi ein Hit, hier gewann aber das RTL-Duo "Ich bin ein Star" und "Der Tag, an dem die Erde stillstand".

Werbeanzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" sprang mit 4,19 Mio. jungen Zuschauern (35,1%) erstmals seit dem Staffelstart am 13. Januar über die 4-Mio.-Marke, zeigt damit erneut, was für ein Megahit die Realityshow auch in diesem Jahr wieder ist. Starke Zahlen gab es auch davor für den Blockbuster "Der Tag, an dem die Erde stillstand": 3,11 Mio. reichten RTL um 20.15 Uhr immerhin für gute 20,3%. "Spiegel TV" erzielte nach dem Dschungel mit 2,04 Mio. tolle 25,4%. Unter dem Soll bleibt hingegen die Vorabend-Kuppel-Soap "Einsam unter Palmen" – diesmal mit 1,94 Mio. und 16,1%. Schärfster RTL-Konkurrent war der "Tatort" des Ersten, den 2,96 Mio. 14- bis 49-Jährige auf starke 18,9% und den dritten Platz der Tages-Charts hievten. Auch die 20-Uhr-"Tagesschau" (2,44 Mio. / 17,6%) und die Biathlon-Weltcups (1,29 Mio. / 16,1% bzw. 1,19 Mio. / 18,4%) bescherten dem Ersten Top-Quoten.

Auch ProSieben kann zufrieden sein: Die Free-TV-Premiere von "Haben Sie das von den Morgans gehört?" flimmerte immerhin bei 2,65 Mio. 14- bis 49-Jährigen – tolle 17,5%. "The Happening" schlidderte danach gegen den RTL-Dschungel mit 1,09 Mio. und 11,4% aber ins Mittelmaß. Keine Chance auf die vorderen Plätze hatten die Sat.1-Serien "Navy CIS" (1,58 Mio. / 10,1%) und "The Mentalist" (1,32 Mio. / 8,9%), die mit ihren Marktanteilen auch unter den Sat.1-Normalwerten blieben. Auch die Vorabend-Neustarts "Schönheits-Alarm" (0,78 Mio. / 7,8%) und "DNA unbekannt" (1,14 Mio. / 9,7%) blieben schwach. Das ZDF kam um 20.15 Uhr mit "Dora Heldt: Kein Wirt zu Papa" auf ordentliche 1,14 Mio. und 7,3%, das "heute-journal" erzielte danach mit 1,13 Mio. und 7,8% ähnliche Werte.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich die Vox-Reihe "Biete Rostlaube, suche Traumauto" an die Spitze. 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten am Vorabend für 10,6%. "Das perfekte Promi Dinner" war in der Prime Time mit 0,82 Mio. und 5,6% hingegen wieder schwach. kabel eins erreichte mit "Two and a Half Men" ebenfalls unschöne 3,4% bis 5,1%, RTL II landete mit "Die Dolmetscherin" sogar noch dahinter. Erfolgreich waren die beiden Bundesligaspiele bei Sky: Hamburgs 1:5 gegen Dortmund verfolgten ab 15.30 Uhr 0,37 Mio. (4,4%), den Leverkusener Sieg gegen Mainz sahen danach noch 0,26 Mio. (2,6%).

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt dominierte der "Tatort" das Quoten-Geschehen nach Belieben. Gegen die 9,25 Mio. Krimifans (24,3%) kam kein Konkurrent an, der schärfste 20.15-Uhr-Verfolger, ZDF-Film "Dora Heldt: Kein Wort zu Papa" kam auf 5,36 Mio. Seher und 14,1%. Zwischen die beiden Programme schob sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau" mit starken 8,43 Mio. und 23,7%, "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" mit 6,54 Mio. und 23,7%, die Biathlon-Staffel der Herren (5,57 Mio. / 26,7%) und "RTL aktuell" mit 5,46 Mio. und 19,1%. "Der Tag, an dem die Erde stillstand" war insgesamt hingegen nicht so erfolgreich wie bei den 14- bis 49-Jährigen: 4,63 Mio. sahen zu – solide 12,5%.

Abseits der großen drei Sender war ProSieben-Komödie "Haben Sie das von den Morgans gehört?" die Nummer 1: 3,28 Mio. Seher reichten für 8,9%. Sat.1 kam mit "Navy CIS" auf 2,92 Mio. Zuschauer und 7,7%. In der zweiten Privat-TV-Liga stammten die jeweiligen Top-Programme nicht aus der Prime Time: Vox punktete mit den "Küchenchefs" (1,69 Mio.), RTL II mit dem "A-Team", das um 13.10 Uhr mit 1,31 Mio. mehr Zuschauer einsammelte, als alle folgenden Programme, kabel eins kam am Nachmittag mit "Taxi 3" auf 1,25 Mio. Seher. Die Bundesliga lockte bei Sky 0,76 Mio. (Hamburg-Dortmund), bzw. 0,63 Mio. Fans (Leverkusen-Mainz).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige