„DSDS“ verliert immer mehr Zuschauer

Fernsehen Und schon wieder ein neuer Tiefpunkt. Seit dem Staffelstart vor 14 Tagen, den noch 3,70 Mio. 14- bis 49-Jährige verfolgt hatten, wird das "Deutschland sucht den Superstar"-Publikum immer kleiner. Diesmal waren nur noch 2,94 Mio. dabei - so wenige wie seit der ersten Staffel in keiner Castingphase der Show mehr. "Die Kaya Show" rutschte im Sandwich zwischen "DSDS" und Dschungel sogar unter die RTL-Normalwerte, "Ich bin ein Star" macht den Sender aber weiter glücklich.

Werbeanzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

"Deutschland sucht den Superstar" wandert wegen der verlorenen Zuschauer auch immer mehr Richtung RTL-Normalniveau. Nach 31,0% bei der Premiere vor 14 Tagen, lag der Marktanteil diesmal nur noch bei 24,7%. Sobald die Castingphase abgeschlossen ist und die Liveshows beginnen, könnte es eng werden für das ehemalige Megahit-Format. Bereits jetzt eng geworden ist es für "Die Kaya Show". Obwohl die Comedyreihe auf dem denkbar besten Sendepatz zwischen "DSDS" und "Ich bin ein Star" platziert wurde, fiel sie diesmal mit 2,05 Mio. und 16,4% klar unter die Sender-Normalwerte – eine große Enttäuschung. "Ich bin ein Star" drehte um 22.15 Uhr hingegen wieder auf, kam mit 3,92 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf gewohnt grandiose 35,8%.

Die Konkurrenz hatte in der Prime Time trotz der "DSDS"-Verluste weiterhin keine Chance gegen RTL. So blieb Sat.1 mit "Mission: Impossible 3" und 1,31 Mio. jungen Zuschauern bei mittelmäßigen 10,8% hängen, ProSieben blieb mit der Free-TV-Premiere "Disaster Movie" und 1,23 Mio. bzw. 10,2% sogar unter dem Soll. Auch der "Fantastic Movie" lief ab 21.40 Uhr mit 1,18 Mio. und 10,0% nicht besser. Zufrieden können hingegen ARD und ZDF sein: Das ZDF erreichte mit "Ein starkes Team" und 1,22 Mio. jungen Sehern starke 10,0%, Das Erste mit der Show "Klein gegen Groß" und ebenfalls 1,22 Mio. tolle 10,2%. Zuvor gab es für die Bundesliga-"Sportschau" mit 1,38 Mio. 15,3% und für die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,48 Mio. 14,3%.

In der zweiten Privat-TV-Liga fehlten große Prime-Time-Zahlen. Vox blieb mit dem Film "Vielleicht, vielleicht auch nicht" bei überschaubaren 0,76 Mio. und 6,2% hängen, RTL II kam mit "Law & Order: New York" nur auf miserable Werte von 0,33 Mio. (2,8%) und 0,56 Mio. (4,5%), "Flashpoint" blieb danach bei 3,0% hängen. Einzig kabel eins erreichte mit "Navy CIS" gute Werte. Nach unbefriedigenden 4,9% um 20.15 Uhr drehte die Serie mit zwei weitere Episoden auf – und landete mit 0,82 Mio. und 0,80 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei guten 6,5% und 6,7%.

Vergleichsweise starke Zahlen erkämpfte sich die Handball-EM in den Dritten: Im WDR Fernsehen sahen 0,43 Mio. (3,5%) das Unentschieden des deutschen Teams gegen Serbien, im NDR kamen noch einmal 0,35 Mio. (2,8%) hinzu. Die Bundesliga hob Sky auf starke Werte: Um 15.30 Uhr sahen 0,54 Mio. (8,2%) die Konferenz oder eins der Einzelspiele, um 18.30 Uhr kamen Kaiserslautern und Bremen auf 0,28 Mio. und 3,1%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann ein öffentlich-rechtliches Duo das Quotenrennen. Die 20-Uhr-"Tagesschau" sammelte im Ersten 6,65 Mio. Zuschauer (22,4%) ein, der ZDF-Krimi "Ein starkes Team" danach 6,61 Mio. (20,2%). Auch dahinter blieb es eng: RTLs "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" kam auf 6,48 Mio. Zuschauer und 25,1%, die ARD-Show "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell" auf 6,18 Mio. und 19,9%. Den Rückrunden-Start der Bundesliga sahen in der "Sportschau" um 18.30 Uhr 5,12 Mio., um 19.10 Uhr 5,5 Mio. "DSDS" folgt mit nur noch 5,10 Mio. Sehern dahinter auf Rang 7.

Abseits der großen drei Sender muss man lange suchen, bis man die besten Zuschauerzahlen findet. So kam Sat.1 mit "Mission: Impossible 3" nur auf 2,27 Mio. Seher, ProSieben mit "Disaster Movie" auf 1,53 Mio. kabel-eins-Serie "Navy CIS" lief mit bis zu 1,42 Mio. Sehern noch vergleichsweise gut, Vox lockte mit "Vielleicht, vielleicht auch nicht" 1,03 Mio. und RTL II mit "Law & Order: New York" nur bis zu 0,90 Mio. Damit landeten Vox und RTL II in der Prime Time auch hinter der Handball-EM im WDR: 1,21 Mio. (3,7%) sahen dort ab 20.15 Uhr das deutsche Match. Im NDR Fernsehen kamen zudem noch 1,03 Mio. (3,2%) hinzu. Grandiose Zahlen erzielte Sky am Nachmittag mit der Bundesliga: 1,18 Mio. Fans fieberten um 15.30 Uhr dem Rückrundenstart entgegen. Die meisten Zuschauer hatte dabei wie fast immer die Konferenz, erfolgreichstes Einzelspiel war das zwischen Schalke und Stuttgart mit 0,19 Mio. Kaiserslautern und Bremen lief ab 18.30 Uhr bei 0,62 Mio. Leuten, "Samstag Live" floppte wie gewohnt mit nur 0,04 Mio. Sehern.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige