Bertelsmann veröffentlicht Nachhaltigkeits-Report

Publishing Deutschlands größter Medienkonzern bemüht sich um Nachhaltigkeit: Mit einem jetzt veröffentlichten "Corporate-Responsibility-Bericht 2010/2011" dokumentiert Bertelsmann sein gesellschaftliches Engagement. Der Bericht trägt den Titel "Etwas unternehmen". Aufgezeigt werden solle, "wie das internationale Medienunternehmen entlang seiner Wertschöpfungsketten Verantwortung übernimmt".

Werbeanzeige

Darüber hinaus fördere der Konzern "eine Bandbreite von gesellschaftlich relevanten Initiativen", die das Unternehmen entweder selbst oder in Kooperation mit Partnern gestartet habe. Der seit Jahreswechsel amtierende neue CEO Thomas Rabe erklärt dazu: "Bertelsmann versteht sich weltweit als aktiver Teil und Partner der Gesellschaft. In den vergangenen Jahren haben wir im Bereich Corporate Responsibility eine Menge erreicht. Trotzdem ist es für uns selbstverständlich, auch in diesem Feld noch besser werden zu wollen."
Hauptbereiche des Engagements seien die Felder "Mitarbeiterverantwortung", "Förderung von Lese- und Medienkompetenz", "Hilfs- und Spendenappelle durch Medien", "Inhalteverantwortung" sowie "Umwelt- und Klimaschutz mit dem Schwerpunkt Papiereinkauf". Als Erfolge nennt der Konzern unter anderem die Gründung einer internationalen Akademie zur Förderung des unabhängigen Journalismus, umfangreichen Spendenaufrufen der RTL Group, die Leseförderung durch den US-Buchhändler Random House, den Einsatz Gruner + Jahrs für den Qualitätsjournalismus und den Einsatz umweltfreundlicher Druckmethoden beim Dienstleister Arvato. Der CR-Bericht der Gütersloher orientiert sich dabei erstmals an den Leitlinien der "Global Reporting Initiative", die dem Unternehmen den Anwendungsgrad "B+" bestätigt habe. Der komplette Report ist hier nachzulesen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige