AGOF: stern.de gewinnt, DerWesten verliert

Publishing stern.de war im Oktober 2011 der größte Gewinner der Online-Nachrichtenbranche, DerWesten war der größte Verlierer - das zeigen die nun veröffentlichten Zahlen der AGOF. stern.de gewann demnach satte 750.000 Unique User gegenüber dem September hinzu und macht die Verluste der vorigen Monate wett. Für DerWesten ist das Minus von 150.000 Nutzern ein Rückschritt auf dem Weg zur NRW-Nummer-1. Auch wenn RP Online ebenfalls verlor, vergrößerte sich der Vorsprung auf DerWesten wieder.

Werbeanzeige

stern.de erreichte mit 5,75 Mio. Unique Usern das beste Ergebnis seit Mai. Der Rekord aus dem März (6,47 Mio.), als das Erdbeben-Tsunami-Atom-Drama die Welt in Atem hielt, konnte aber nicht getoppt werden. Damit ist stern.de aber nicht allein, fast alle großen Kontrahenten erzielten im März einen Rekord, der bis heute unerreicht ist. Neben stern.de gewannen auch acht weitere Top-Ten-Angebote, um mehr als 10% legte auch sueddeutsche.de zu. Einziger Verlierer innerhalb der Top Ten: RP Online mit einem kleinen Minus von 1,9%.

Auf den Rängen 11 bis 25 folgen dann aber noch ein paar weitere Absteiger: Neben dem erwähnten DerWesten blieben auch manager-magazin.de, tagesspiegel.de, die B.Z. und die tz unter den September-Zahlen. Deutlich nach oben ging es hingegen für die Berliner Morgenpost, die ihren Vorsprung als Berliner Nummer 1 wieder ausbaut, die Augsburger Allgemeine und vor allem News.de, das nach dem Absturz der vergangenen Monate nun immerhin wieder die Mio.-Marke überspringt.

In der zweiten Hälfte unseres Top-50-Rankings überwiegen die Absteiger sogar. 14 Verlierern stehen 11 Gewinner gegenüber. Am deutlichsten nach unten ging es prozentual gesehen für die Zeitungsgruppe Thüringen, die Abendzeitung und Nordbayern.de deutlich. Stark zulegen konnten hingegen die WZ-newsline der Westdeutschen Zeitung, ovb-online.de aus Rosenheim und die Badische Zeitung.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige