Starke Quoten für ARD-„McDonald’s-Check“

Fernsehen Im Gesamtpublikum kam "Der McDonald's-Check" der ARD nicht an die Zahlen des "Lidl-Checks" vom vergangenen Montag heran, doch bei den 14- bis 49-Jährigen war er genau so erfolgreich: Sage und schreibe 2,20 Mio. junge Zuschauer sahen zu - tolle 16,7% und Zahlen, die für Das Erste nicht alltäglich sind. Lediglich zwei Programme begrüßten am Montag noch mehr 14- bis 49-Jährige: Tagessieger "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" und "Rach - Der Restauranttester".

Werbeanzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

3,74 Mio. junge Zuschauer entschieden sich am Montag für die RTL-Dschungelshow – ein paar mehr als am Sonntag, aber weniger als vor einem Jahr. Natürlich kann RTL dennoch zufrieden sein – auch mit dem grandiosen Marktanteil von 37,5%. Platz 2 geht mit 3,26 Mio. und 24,2% an "Rach – Der Restauranttester". Vom Dschungel profitieren konnte auch "Extra – Das RTL-Magazin" mit 2,16 Mio. und 33,0%, "Wer wird Millionär?" enttäuschte hingegen etwas mit 2,12 Mio. und 16,2%. Günther Jauch verlor damit auch gegen den direkten Konkurrenten des Ersten: 2,20 Mio., entschieden sich für den "McDonald’s-Check" – starke 16,7%. Auch davor und danach fand sich überdurchschnittlich viel junges Publikum im Ersten ein: Die 20-Uhr-"Tagesschau" erreichte 1,50 Mio. (13,0%), "Hart aber fair" mit dem Thema "Billig, schnell und fett – machen Burger und Discounter unser Essen kaputt?" 1,27 Mio. (9,5%). Für den ARD-Talk ein Spitzenwert.

Nicht zufrieden können ProSieben und Sat.1 mit ihren Prime-Time-Ergebnissen sein. So blieben die ProSieben-Serien "Eureka" (1,51 Mio. / 11,2% bzw. 1,35 Mio. / 10,2%) und "Supernatural" (0,92 Mio. / 8,5%) unter den Sender-Normalwerten, Sat.1 passierte mit "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" dasselbe. Die beiden Serien blieben mit 1,09 Mio. und 0,91 Mio. bei miserablen 8,3% und 6,8% hängen. Vergleichsweise besser erging es dem ZDF: Den "Nachtschicht"-Krimi sahen 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige – erfreuliche 9,6%. Das "heute-journal" kam danach mit 1,06 Mio. auch noch auf 8,1%, am Vorabend erzielte die "SOKO 5113" mit 0,73 Mio. sogar 9,9%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich die Vox-Serien durch: 1,42 Mio. bescherten "CSI: NY" 10,7%, 1,29 Mio. "Criminal Intent" 9,7%. Erst "Leverage" fiel gegen den RTL-Dschungel unter den Vox-Senderdurchschnitt: 0,66 Mio. reichten nur für 6,6%. Bei RTL II überzeugte am Vorabend erneut die Soap "Berlin – Tag & Nacht" – diesmal mit 0,98 Mio. und 10,5%: Danach gab es mittelmäßige 5,8% (0,77%) für "Die Wollnys" und ordentliche 6,8% (0,90 Mio.) für "Traumfrau gesucht". kabel eins blieb im gesamten Abendprogramm über dem Soll: mit "Taxi, Taxi" und 0,86 Mio. bei 6,5%, mit "Taxi 3" und 0,70 Mio. bei 7,2%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" ebenfalls den Tag, allerdings nicht so souverän wie im jungen Publikum. RTL holte sich hier aber sogar die ersten drei Plätze: Der Dschungel siegte mit 6,63 Mio. und 28,6% vor "Wer wird Millionär?" mit 6,58 Mio. und 19,2%, sowie "Rach – Der Restauranttester" mit 6,51 Mio. und 19,8%. Stärkster Konkurrent war die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 6,03 Mio. und 18,9%, um 20.15 Uhr setzte sich der ZDF-Krimi "Nachtschicht – Reise in den Tod" mit 5,88 Mio. und 17,1% gegen den "McDonald’s Check" des Ersten durch, der mit 5,19 Mio. zwar gute 15,1% holte, aber längst nicht so erfolgreich wie bei den jungen Zuschauern war.

Abseits der großen drei Sender gab es keine Programme mit mehr als 3 Mio. Sehern, am erfolgreichsten war in der Prime Time die Vox-Serie "CSI: NY" mit 2,71 Mio. und 7,9%. Sat.1 erreichte mit dem "letzten Bullen" 2,13 Mio. Leute, ProSieben mit "Eureka" um 21.10 Uhr 1,90 Mio., RTL II mit "Traumfrau gesucht" 1,35 Mio. und kabel eins mit "Taxi, Taxi" 1,16 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige