Holtzbrinck: Parship dementiert Focus-Artikel

Publishing Eine Focus-Meldung hat am Wochenende für Diskussionen gesorgt. In der Rubrik "Web-Wirtschaft" des gerade erst von der FAZ nach München gewechselten Medienexperten Holger Schmidt ("Netzökonom") berichtet das Magazin, dass die Mediengruppe Holtzbrinck den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf ihrer Partnerbörse Parship verpasst hätte und im letzten Quartal sogar Geld "nachschießen musste". Parship dementiert energisch: Das Portal sei profitabel und habe im 4. Quartal einen siebenstelligen Gewinn erwirtschaftet.

Werbeanzeige

Der Focus, dessen Verleger auch Mehrheitsaktionär bei der Tomorrow Focus AG ist, hatte verbreitet, dass Verleger Stefan von Holtzbrinck seine Online-Partnerbörse verkaufen wolle. Allerdings habe kein Interessent den erhofften Preis geboten. Pikant: Tomorrow Focus seinerseits betreibt u.a. auch als 100 %-Tochterunternehmen den Parship-Konkurrenten Elitepartner.
Diese Meldung kam sehr überraschend, denn bisher gab es keine Informationen über Verkaufspläne für Parship. Aus Holtzbrinck-digital-Kreisen verlautet jedoch, dass es bereits Übernahmeanfragen gegeben habe und der Konzern für Gespräche offen sei.
Bekannt ist, dass der Umsatz des Pioniers zuletzt rückläufig war. Laut einem Handelsblatt-Bericht hat Parship 2010 55 Millionen Euro umgesetzt, eine Million weniger als 2009. Unternehmens-Chef Peter Schmid sagte in dem Artikel: "Wir waren lange Zeit unangefochten die Nummer eins. Doch heute müssen wir innovativer sein als früher."
Für 2011 sind noch keine Zahlen offiziell bekannt, doch das Marktumfeld ist deutlich schwieriger geworden. Dafür sorgt unter anderem das Berliner Unternehmen Edarling, das von den Samwer-Brüdern finanziert wird.
Der Focus beharrt auf seinen Informationen, dass die Partnerbörse von Holtzbrinck Geld nachgeschossen habe. Der neue Autor Holger Schmidt, auch bekannt als "Netzökonom", war zum Jahreswechsel von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zum Münchner Nachrichtenmagazin gewechselt. Am Montagvormittag hatte Schmidt noch die eingescannte Doppelseite inklusive der Meldung zu Parship getwittert.
Jede Woche soll er beim Focus jetzt die neue Rubrik Web-Wirtschaft befüllen. Hauptstory diesmal ist ein Artikel über Facebook-Konkurrenten. Die Infos über Parship sind lediglich ein Absatz in einer neuen Meldungsspalte.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige